Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-kasachisches Netzwerk für Biosicherheit gewinnt Innovationspreis

Der Rektor der Turan Universität (2.v.l.) überreicht den Innovationspreis an Karlygash Abdiyeva (re.)

Der Rektor der Turan Universität (2.v.l.) überreicht den Innovationspreis an Karlygash Abdiyeva (re.), © idea lab, Kasachstan

19.12.2017 - Artikel

Für ihre Forschung im Rahmen des „Deutsch-kasachischen Netzwerks für Biosicherheit“ nahm die Doktorandin Karlygash Abdiyeva kürzlich den Astana Ardagym Innovations-Preis entgegen.

Frühsommer-Meningoenzephalitis. Die Wenigsten wissen wohl, was genau sich dahinter verbirgt. In Kasachstan wurde jetzt die Forscherin Karlygash Abdiyeva für ihre wissenschaftliche Arbeit zur Verbreitung dieser gefährlichen biologischen Erregern ausgezeichnet. Der kasachische Präsident Nasarbajew persönlich nominierte die Wissenschaftlerin für den Astana Ardagym Innovations-Preis.

Auf einem Jugendforum zur wissenschaftlichen Arbeit wurde er auf Abdiyeva und ihr spannendes Projekt aufmerksam. Die Auszeichnung ist ein Erfolg für die enge wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kasachstan und Deutschland auf dem Gebiet der Biosicherheit.

Verwandte Inhalte

Schlagworte