Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Jemen: Überblick Jemen

28.03.2019 - Artikel

Humanitäre Lage

  • In Jemen herrscht laut den Vereinten Nationen eine der größten humanitären Krisen weltweit, die sich seit Beginn des Konflikts im März 2015 weiter zugespitzt hat.
  • 24 Mio. Menschen (von insgesamt etwa 30 Mio. Einwohnern) sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.
  • Die Vereinten Nationen warnen vor einer akuten Hungersnot: 20 Mio. Menschen sind von Nahrungsunsicherheit betroffen, davon ca. 10  Mio. stark gefährdet. 3,3 Mio. Menschen sind mangelernährt, davon 2,2 Mio. Kinder.
  • 20 Mio. Menschen sind ohne Zugang zu elementarer Gesundheitsversorgung sowie 18 Mio. Menschen sind ohne adäquaten Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen.
  • Die Zahl der Binnenvertriebenen liegt bei ca. 3,3 Mio. Menschen. Die meisten seit März 2015 Vertriebenen befinden sich in den Gouvernoraten Amanat al Asimah, Hajjah, Taizz, Hodeidah und Saada. 89 Prozent der Binnenvertriebenen sind seit über zwei Jahren oder länger vertrieben.
  • Über eine Mio. Menschen, die vormals vertrieben waren, sind zurückgekehrt, überwiegend nach Aden, Amanat Al Asimah und Taiz.
  • Laut VN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR befinden sich ca. 190.000 Flüchtlinge aus Jemen in der Region, davon ca. 51.000 in Oman, ca. 40.000 in Saudi-Arabien, ca. 37.400 in Dschibuti, ca. 40.000 in Somalia (85% Somalier), ca. 14.600 in Äthiopien (69% Äthiopier) und ca. 7.400 in Sudan. Gleichzeitig wurden 270.000 Flüchtlinge und Asylsuchende in Jemen registriert, darunter mehrheitlich somalische Flüchtlinge. Die Dunkelziffer liegt laut Vereinten Nationen höher, monatlich kommen neue Flüchtlinge und Migranten vom Horn von Afrika in den Jemen.


Ländername: Republik Jemen (Al-Jumhuriya al-Yemenia)

Hauptstadt: Sana'a mit rund 2,2 Millionen Einwohnern

Lage: Im Südwesten der arabischen Halbinsel, grenzt im Westen an das Rote Meer, im Süden an den Indischen Ozean (Golf von Aden), im Osten an Oman, im Nordosten und Norden an Saudi-Arabien.

Klima: Bergland mit Hauptstadt Sanaa (2.200 Meter über NN): gemäßigtes Klima mit mittlerer Jahrestemperatur von 21°C und relativer Luftfeuchtigkeit von 20% bis 50%, maximale Höchsttemperatur im Juni/Juli bis 38°C, Minimaltemperatur im Dezember/Januar nachts bis unter den Gefrierpunkt sinkend; Küstenebene am Roten Meer (Tihama), südliche und östliche Provinzen (Aden und Hadramaut): feucht-heißes Tropenklima mit Temperaturen zwischen 25°C und 48°C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 65% und 90%; arides Wüstenklima im Norden und Nordosten des Landes (Rub al-Khali)

Fläche des Landes: Die Grenze zu Saudi-Arabien wurde am 12.06.2000 im Vertrag von Djidda endgültig festgelegt und bis Juni 2006 vollständig demarkiert. Die Fläche Jemens beträgt 528.000 qkm (zweitgrößter Staat auf der arabischen Halbinsel, annähernd so groß wie Frankreich)

Bevölkerung: 28,25 Mio. Einwohner (2017, Quelle: Weltbank), jährliche Wachstumsrate 0,98 Prozent (2017, Quelle: Weltbank)

Landessprache: Arabisch

Religionen: Islam als offizielle Staatsreligion (sunnitische Schafe'iten im Süden, schiitische Zaiditen im Norden sowie ismailitische Minderheit); daneben kleine Gemeinden von jemenitischen Juden, Zwölferschiiten und Bahá'i sowie von ausländischen Christen und Hindus

Nationalfeiertag: 22. Mai: Tag der Vereinigung der Jemenitischen Arabischen Republik und der Demokratischen Volksrepublik Jemen (1990); weitere Staatsfeiertage: 26. September (Revolutionstag Nordjemen 1962), 14. Oktober (Revolutionstag Südjemen 1963) sowie 30. November (Ende der britischen Kolonialherrschaft in Südjemen 1967)

Unabhängigkeit: Ehemaliges Jemenitisches Mutawakkilitisches Königreich 1918; ehemalige Demokratische Volksrepublik Jemen 1967

Aufnahme diplomatischer Beziehungen:

  • 24.10.1962 (Bundesrepublik Deutschland zur Arabischen Republik Jemen - Nordjemen)
  • 21.12.1972 (Deutsche Demokratische Republik zur Arabischen Republik Jemen - Nordjemen)
  • 10.07.1969 (Deutsche Demokratische Republik zur Demokratischen Volksrepublik Jemen - Südjemen)

Regierungsform: Konstitutionelles Präsidialsystem

Staatsoberhaupt: Abdrabu Mansour Hadi (am 21. Februar 2012 als Übergangspräsident gewählt); Präsident Hadi hält sich aufgrund der Auseinandersetzungen in Jemen seit Ende März 2015 in Saudi-Arabien auf.

Regierungschef: Maeen Abdulmalik Saeed (seit 15. Oktober 2018)

Außenminister: Khaled Hussein Mohammad al-Yamany (seit 24. Mai 2018)

Parlament: 301 Sitze - zuletzt gewählt am 27. April 2003; Parlamentspräsident: Yahya Ali Al-Raee (GPC). Sitzungen des Parlaments haben seit Beginn der Auseinandersetzungen in Jemen Ende März 2015 nicht mehr stattgefunden; zahlreiche Abgeordnete halten sich derzeit im Ausland auf.

Im Parlament vertreten:

  • Allgemeiner Volkskongress (GPC/ehemalige Einheitspartei des Nordens)
  • Reform-Partei „Islah“ (islamistisch)
  • Sozialistische Partei Jemens (YSP/ehemalige Einheitspartei des Südens)
  • Nasseristische Partei
  • Baath-Partei
  • Union der Volkskräfte (zaiditisch)
  • Al-Haq-Rechtspartei (zaiditisch)
  • 13 unabhängige Abgeordnete.

Gewerkschaften: Unabhängiger Gewerkschaftsverband mit 9 Zweigen und circa 300.000 Mitgliedern

Verwaltungsstruktur: 21 Gouvernorate + Hauptstadtbezirk; zentralistische Verwaltung mit dezentralen Ansätzen.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen mit Unterorganisationen; Welthandelsorganisation (WTO), Weltbank, Internationaler Währungsfonds (IWF), Arabische Liga, Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC), Internationaler Verband der Luftverkehrsgesellschaften (IATA), Blockfreien-Bewegung.

Bruttoinlandsprodukt: rund 31,3 Milliarden USD (2017, Quelle: Weltbank)

Reales Wachstum:  2017: -7,9 Prozent, 2018: -3,6 Prozent

Einkommen pro Kopf: 1.250 USD (2016, Quelle: Weltbank)

Währung: Yemen Rial (YER), seit Januar 1996 ist der Wechselkurs freigegeben. Mittelkurs am 25. März 2019: 1 Euro = 283 YER (offizieller Kurs)

Inflationsrate: ca. 37,4 Prozent (Schätzung für 2019)

Hinweis:
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Jemen ist Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Nähere Informationen hierzu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben