Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und die Cookinseln: Bilaterale Beziehungen

20.04.2022 - Artikel

Im März 2001 erkannte Deutschland die Cookinseln als selbstständigen Staat an; diplomatische Beziehungen zwischen beiden Ländern wurden am 11. September 2001 aufgenommen. Die für die Cookinseln zuständige deutsche Botschaft hat ihren Sitz in Wellington/Neuseeland. Im Land selbst ist die Bundesrepublik Deutschland durch einen Honorarkonsul in der Hauptstadt Avarua auf der Hauptinsel Rarotonga vertreten. In Deutschland ist die neuseeländische Botschaft in Berlin mit der Außenvertretung der Cookinseln betraut.

Deutschland unterstützt durch seine Beiträge zum „Neighbourhood, Development and International Cooperation Instrument“ (NDICI) der Europäischen Union (bis 2021: Europäischer Entwicklungsfonds (EEF)) die Entwicklung der Cookinseln. Zudem ist Deutschland in Kleinstmaßnahmen der Technischen Zusammenarbeit involviert. Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland sind wenig ausgeprägt. Der Wert der Exporte aus Deutschland betrug im Jahr 2021 2.272.000 Euro; deutsche Importe beliefen sich auf 44.000 Euro (Quelle: DESTATIS). Haupthandelspartner der Cookinseln sind Neuseeland, China, Fidschi, die USA, Australien und Japan.

Weitere Informationen

Kanus am Strand
Kanus am Strand© picture-alliance

Schlagworte

nach oben