Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Jugendliche bei den Vereinten Nationen

Artikel

Emily Büning (24) und Falko Mohrs (25) werden dieses Jahr als deutsche Jugenddelegierte zur 64. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) fahren. Dort nehmen sie an Sitzungen teil und begleiten die deutsche Delegation. Zuvor bereiteten sie sich sechs Monate lang intensiv auf ihre Aufgaben vor.

Emily Büning (24) und Falko Mohrs (25) nahmen dieses Jahr als deutsche Jugenddelegierte an der 64. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) teil. Dort begleiten sie die Arbeit der deutschen Delegation und hielten eine Rede zu Jugendfragen. Zuvor hatten sich die beiden sechs Monate lang intensiv auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Zwei Jugendliche begleiten seit 2005 jährlich die deutsche Delegation zur Generalversammlung der VN nach New York. Dort beobachten sie die Arbeit der Generalversammlung und setzen sich für die Interessen deutscher Jugendlicher ein.

Jugendfragen werden von der Generalversammlung im sogenannten Dritten Hauptauschuss behandelt. Während der Eröffnungswoche des Ausschusses haben die Jugenddelegierten die Möglichkeit, vor dem Ausschuss zu reden, so auch Emily Büning und Falko Mohrs. Darüber hinaus luden die beiden deutschen Jugenddelegierten zusammen mit Jugenddelegierten aus anderen Staaten ins Deutschen Haus in New York zu einer Diskussionsrunde ein. Hier stand die Bedeutung der Klimagerechtigkeit für Jugendliche im Mittelpunkt.

Umfangreiche Vorbereitungen

Vor ihrem Abflug nach New York waren Emily Büning und Falko Mohrs quer durch Deutschland gereist. In Diskussionsrunden bei Jugendverbänden, Schulen und Universitäten wollten sie erfahren, was junge Leute in Deutschland bewegt und was sie zu verschiedenen politischen Themen zu sagen haben.

Das Projekt „Jugenddelegierte zur Generalversammlung“ wird von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. sowie dem Deutschen Nationalkomitee für Internationale Jugendarbeit getragen und vom Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

Hier stellt sich das Jugendprogramm der Vereinten Nationen vor:

Verwandte Inhalte