Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

EU Global Gateway: Globale Partnerschaften für demokratische und nachhaltige Standards

Außenministerin Annalena Baerbock bei der Einweihungszeremonie der mRNA-Impfstofffabrik von BioNTech in Kigali, 18.12.2023

Außenministerin Annalena Baerbock bei der Einweihungszeremonie der mRNA-Impfstofffabrik von BioNTech in Kigali, 18.12.2023, © Florian Gaertner/AA/photothek.de

05.07.2023 - Artikel

Mit Global Gateway verbindet die EU globale Infrastruktur­partnerschaften mit demokratischen Werten und nachhaltigen Standards – ohne versteckte Abhängigkeiten.

Infrastruktur ist das, was die Welt am Laufen hält: Schienen, Häfen und Straßen, aber auch Kraftwerke, Stromleitungen, Datenkabel, Wasserrohre, Bildungs- und Gesundheitssysteme zählen dazu. Nach Schätzungen der G20 werden bis 2040 etwa 13 Billionen Euro fehlen, um globale Infrastrukturlücken zu schließen. Genau dort setzt die EU mit Global Gateway an und verbindet Infrastrukturprojekte mit der Förderung von Demokratie, Nachhaltigkeit und Resilienz.

Geopolitisches Instrument zur Schließung von Infrastrukturlücken und Reduzierung von Abhängigkeiten

Mit Global Gateway hat die EU ein geopolitisches Instrument geschaffen, um in die Infrastruktur in Partnerländern der Europäischen Nachbarschaft, Afrika, Lateinamerika und der Karibik und Asien dauerhaft und nachhaltig zu investieren. Denn Global Gateway ist ein faires und nachhaltiges Angebot ohne versteckte Abhängigkeiten, das sich auf die spezifischen Bedarfe der Partnerländer fokussiert. Die Bundesregierung unterstützt die EU-Kommission bei der Umsetzung von Global Gateway tatkräftig finanziell, politisch und mit Knowhow. Ziel ist es, Partnerschaften nachhaltig auszubauen und mit geopolitischen Zielen zu verknüpfen.

Außenministerin Baerbock sagte zu Global Gateway:

Im Systemwettbewerb genügt es nicht, gute Argumente für unser liberal-demokratisches Modell zu haben. Wir müssen anderen Ländern auch zeigen, dass wir als EU damit die besseren Angebote machen können – transparent, auf Augenhöhe, ohne Knebelverträge. Deshalb ist Global Gateway so wichtig, gerade bei großen Zukunftsthemen wie Klimaschutz, Energietransformation und Digitalisierung.

Weltweite Partnerschaften für mehr Demokratie, Nachhaltigkeit und Resilienz

Windräder in Südafrika
Windräder in Südafrika© picture alliance / dpa

Global-Gateway-Investitionen sollen bilaterale Partnerschaften stärken und die EU in einer wettbewerbsorientierten Welt besser positionieren. Zugleich sollen Global Gateway-Projekte auch die globale Energie- und Ernährungssicherheit und Resilienz von Lieferketten stärken. Global Gateway ist damit auch eine Antwort auf die globalen Verwerfungen durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Die Umsetzung von Global Gateway erfolgt durch regionale Partnerschaften. Zum Beispiel durch das EU-Afrika-Global-Gateway-Investitionspaket, das auf dem Gipfeltreffen der EU und der Afrikanischen Union im Februar 2022 verabschiedet wurde und bei dem Infrastrukturprojekte in Höhe von 150 Milliarden Euro vereinbart wurden. Auch bei der EU-Zentralasien-Konnektivitätskonferenz im November 2022 in Samarkand, dem EU-ASEAN-Gipfel im Dezember 2022 in Brüssel und dem Indopazifik-Forum im Februar 2022 in Paris spielte Global Gateway eine wichtige Rolle. Für 2023 stehen eine EU-Investitionsagenda mit Lateinamerika und der Karibik sowie die weitere Umsetzung von Projekten in Afrika und der Südlichen Nachbarschaft im Fokus.

Global Gateway Leuchtturmprojekte

Im September 2022 hat die Europäische Kommission fünf Leuchtturmprojekte vorgestellt, die über Global Gateway gefördert werden:

  • ein Wasserkraftwerk in Rogun, Tadschikistan
  • ein Projekt zur Erzeugung von grünem Wasserstoff in Chile
  • ein Projekt zur Erzeugung von grünem Wasserstoff und zur Förderung von kritischen Rohstoffen in Namibia
  • der Ausbau des Hafens von Maio und Mindelo in Cabo Verde
  • die Unterstützung der Impfstoffherstellung in fünf afrikanischen Ländern

2023 ist diese Liste auf 87 größere und hunderte kleinere Projekte angewachsen. Global Gateway leistet damit schon jetzt einen wertvollen Beitrag und verbessert das Leben der Menschen in Partnerländern und der EU.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen der Europäischen Kommission zu Global Gateway finden Sie hier.

Interessierte Firmen können sich auf dem Team-Europe-Partnerships-Portal registrieren und so auch an Global Gateway mitwirken.

Auch die Germany Trade and Invest (GTAI) informiert zu Global Gateway. Auf der Seite finden Sie aktuelle Analysen zu Global Gateway, die wichtigsten Leuchtturmprojekte und Erfahrungsberichte von beteiligten Firmen. Zudem können Sie aktuelle Ausschreibungen für Projekte abrufen.

Schlagworte

nach oben