Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Gabriel zum Tod des russischen Menschenrechtlers Arseni Roginski

18.12.2017 - Pressemitteilung

Außenminister Sigmar Gabriel erklärte heute (18.12.) zum Tod des russischen Menschenrechtlers und Trägers des Bundesverdienstkreuzes Arseni Roginski:

Die Nachricht vom Tod von Arseni Roginski erfüllt mich mit Trauer. Arseni Roginksi verkörpert wie kaum ein anderer die Vergangenheit und Gegenwart der russischen Bürgerbewegung. Er war ein politischer Intellektueller, ausgewiesener Historiker und passionierter Menschenrechtler, der sein Lebenswerk dem Kampf für Pluralismus und gegen die Gefahren des Nationalismus gewidmet hat – beides Ziele, die in unseren heutigen Gesellschaften nichts an Dringlichkeit eingebüßt haben.

Als Gründungsmitglied der Gesellschaft Memorial, die sich für Menschenrechte und Aufarbeitung der Geschichte des Stalinismus einsetzt, hat Arseni Roginski nicht nur ein europäisches Netzwerk unabhängiger Geschichtsaufarbeitung ausgebaut, sondern auch einen wesentlichen Beitrag zur Vertiefung der deutsch-russischen zivilgesellschaftlichen Beziehungen geleistet. Dafür wurde ihm 2010 das Bundesverdienstkreuz verliehen. 

Seine Herzlichkeit, seine Ironie und seine Bescheidenheit werden allen, die ihn persönlich kannten, in Erinnerung bleiben.

Die Bundesregierung wird auch weiterhin Memorial und anderen Menschenrechtsorganisationen zur Seite stehen, die sich wie Arseni Roginski dafür einsetzen, dass die Anliegen von Verfolgten und Benachteiligten Gehör finden.

Schlagworte

nach oben