Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Transatlantik-Koordinator Peter Beyer in New York und im Südosten der USA

14.09.2018 - Pressemitteilung

Der Koordinator der Bundesregierung für die Transatlantische Zusammenarbeit, Peter Beyer bricht heute (14.09.) zu seinem Arbeitsbesuch in die Vereinigten Staaten auf. Er wird in Georgia, Tennessee und North Carolina unter anderem amerikanische Standorte deutscher Investitionen besuchen, mit UN-Diplomaten politische Gespräche führen und in New York die alljährliche Steuben-Parade von Amerikanern deutscher Abstammung als "Grand Marshal" anführen.

Vor Abflug erklärte er heute (14.09.):

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass wir uns in den USA auch jenseits der politischen Zirkel in Washington um die Zusammenarbeit mit Amerika dort kümmern, wo sie besondere Bedeutung hat. Das ist zum einen dort der Fall, wo deutsche Unternehmen viele Arbeitsplätze auch in den USA schaffen und wo klar wird, wie wichtig freier Handel und Investitionsfreiheit für den Wohlstand auf beiden Seiten des Atlantiks sind. Ich freue mich deshalb auch darauf, mit amerikanischen Geschäftsleuten ins Gespräch zu kommen, die mit Deutschland mehr, nicht weniger Handel treiben wollen. Ich will mich aber auf dieser Reise nicht nur mit Wirtschaftsfragen beschäftigen: Gemeinsam mit dem deutschen Botschafter bei den Vereinten Nationen, Botschafter Christoph Heusgen, und seinen internationalen Kollegen in New York werde ich die Zukunft multilateraler Diplomatie unter den Vorzeichen der aktuellen US-Außenpolitik erörtern.

Darüber hinaus sind mir zivilgesellschaftliche Kontakte zwischen Deutschland und Amerika ein besonderes Anliegen. Deshalb ist es mir eine besondere Ehre, dieses Jahr als „Grand Marshal“ die 61. Steuben-Parade anzuführen, den traditionsreichen Umzug deutschstämmiger Amerikaner und ihrer deutschen Gäste auf der Fifth Avenue in New York. Ich denke, es könnte keine bessere Gelegenheit geben, uns auf das Anfang Oktober beginnende Deutschlandjahr in den USA einzustimmen, das wir trotz aller Herausforderungen unter dem zuversichtlichen Motto „Wunderbar Together“ begehen.

Schlagworte

nach oben