Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

1945. Niederlage. Befreiung. Neuanfang: Außenminister Steinmeier spricht im Deutschen Historischen Museum

20.04.2015 - Pressemitteilung

Anlässlich des 70. Jahrestags der deutschen Kapitulation präsentiert das Deutsche Historische Museum vom 24. April bis zum 25. Oktober 2015 die Ausstellung "1945 – Niederlage. Befreiung. Neuanfang. Zwölf Länder Europas nach dem Zweiten Weltkrieg".

Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird am Donnerstag, den 23. April, die Eröffnungsansprache halten. Er wird über die Bedeutung des Jahres 1945 für deutsche Außenpolitik bis in die Gegenwart sprechen.

Zur Ausstellungeröffnung werden auch der Präsident der Stiftung Deutsches Historisches Museum, Alexander Koch, der Präsident des Internationalen Sachsenhausen-Komitees, Roger Bordage sowie die Kuratorinnen Maja Peers und Babette Quinkert präsent sein.

Ergänzender Hintergrund:

Am 8. Mai 1945 endete mit der Kapitulation der Wehrmacht der Zweite Weltkrieg in Europa. Die Schau thematisiert die Situation bei Kriegsende sowie in der unmittelbaren Nachkriegszeit in Deutschland, Österreich, der Tschechoslowakei, Polen, Großbritannien, Dänemark, Norwegen, Luxemburg, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und der Sowjetunion. Die Ausstellung zeigt den Weg vom Krieg zum Frieden unter den jeweiligen historischen, gesellschaftlichen und politischen Besonderheiten eines Landes auf.

Verwandte Inhalte

nach oben