Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Steinmeier zur aktuellen Lage in Kiew

Dramatische Lage in Kiew

Dramatische Lage in Kiew, © pictures alliance / dpa

18.02.2014 - Pressemitteilung

Im Angesicht der erneuten Eskalation der Gewalt in Kiew zeigt sich Außenminister Steinmeier erschüttert und verurteilt jede Form von Gewalt.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte heute Abend (18.02.) zur Lage in Kiew:

"Es sind dramatische Stunden, die wir in Kiew im Augenblick erleben. Die Nachrichten von einer neuerlichen Eskalation der Gewalt sind bestürzend. Dass es Tote und Verletzte im Laufe des heutigen Tages gegeben hat, erschüttert uns.

Ich verurteile alle Formen von Gewalt. Wer immer der Meinung sein sollte, dass die Anwendung von Gewalt in der Ukraine ein Ausweg aus der gegenwärtigen Situation sein könnte, der unterliegt einer Fehleinschätzung.

Es hat Gewalt und Gegengewalt gegeben im Laufe des Tages. Aber es obliegt den Sicherheitskräften, jetzt dafür zu sorgen, dass eine Deeskalation stattfindet und dass die Gewaltanwendung nicht noch ausgeweitet wird.

Ich sage ausdrücklich: Wer in diesen Stunden Entscheidungen zu verantworten hat, die zu weiterem Blutvergießen führen, der muss auch wissen, dass die Zurückhaltung, die sich Europa bei der Entscheidung über persönliche Sanktionen auferlegt hat, mit Sicherheit überdacht werden wird."

Verwandte Inhalte