Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Rede von Außenminister Guido Westerwelle anlässlich der Übergabe des PRT ("Provincial Reconstruction Team") Kundus

06.10.2013 - Rede

-- es gilt das gesprochene Wort --

Sehr geehrte Herren Minister,
Herr Gouverneur Jegdalek, Exzellenzen,
liebe Soldatinnen und Soldaten,
sehr geehrte Damen und Herren,

Über Jahre hat sich Deutschland - nicht nur hier in Kundus - im gemeinsamen Kampf gegen Terror engagiert und große Anstrengungen unternommen für den raschen Wiederaufbau Afghanistans. Deutsche Soldaten, Diplomaten, Polizisten und Entwicklungshelfer haben hier in engem Schulterschluss mit ihren afghanischen Partnern hart für die Zukunft Afghanistans gearbeitet.

Ich danke allen, die hier ihren wichtigen Dienst geleistet haben. Ihre Erfolge können sich sehen lassen:

Armee und Polizei haben eine gute Ausbildung erhalten. Straßen und Infrastruktur erleichtern den Alltag der Menschen und sind Voraussetzung für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Jungen und Mädchen haben Zugang zu Bildung bekommen. Es gibt kaum eine Gemeinde in der Provinz ohne Schulprojekt. Noch längst nicht alles ist gut in Afghanistan, aber vieles ist erheblich besser.

Mit der heutigen Übergabe endet nicht die harte Arbeit für die Zukunft dieses wunderbaren Landes. Aber die Verantwortung dafür wird nun noch stärker als bisher in afghanischen Händen liegen.

Wir vergessen diejenigen nicht, die für diesen Einsatz ihr Leben lassen mussten. Wir gedenken der deutschen und internationalen Gefallenen und allen Opfern, auch den vielen Afghaninnen und Afghanen, die ihr Leben verloren haben. Ihnen, ihren Familien und Freunden gebührt ein besonderer Platz in unserer Erinnerung.

2014 beginnt nun eine Phase des Wandels in Afghanistan. Erstens: ein neuer Präsident wird gewählt. Es müssen freie und faire Wahlen werden. Zweitens: die ISAF-Mission wird abgeschlossen. Der Abzug deutscher Kampftruppen wird wie beschlossen umgesetzt.

Die Übergabe des PRT Kundus ist ein Meilenstein im Prozess des Abzuges deutscher Kampftruppen aus Afghanistan. Es ist Teil der politischen Lösung, die auf der internationalen Afghanistan-Konferenz in London 2010 als Strategiewechsel beschlossen wurde.

Aber Deutschland lässt Afghanistan auch danach, auch nach 2014, nicht im Stich. Deutschlands Engagement in Afghanistan bekommt ein neues, ein zivileres Gesicht. Wir kehren den Menschen in Afghanistan nicht den Rücken. Wir werden unsere Freunde in Afghanistan nicht vergessen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben