Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Westerwelle trifft ehemaligen syrischen Premierminister Riad Hijab

21.09.2012 - Pressemitteilung

Kurz vor seiner Abreise nach New York zur Vereinte Nationen-Generalversammlung, ist Außenminister Westerwelle im Auswärtigen Amt mit dem ehemaligen syrischen Premierminister Riad Hijab zusammen getroffen. Hijab war erst im August 2012 aus Syrien geflohen.

Kurz vor seiner Abreise nach New York zur VN-Generalversammlung, ist Außenminister Guido Westerwelle heute (21. September) im Auswärtigen Amt mit dem ehemaligen syrischen Premierminister Riad Hijab zusammen getroffen.

Minister Westerwelle sprach Hijab seinen Respekt für die Entscheidung aus, Assad seine Gefolgschaft zu kündigen, Syrien zu verlassen, und sich der Opposition anzuschließen. Er würdigte die Bemühungen Hijabs um eine stärkere Einigung der verschiedenen syrischen Oppositionskräfte im In- und Ausland.

Es bestand Einigkeit, dass alles getan werden muss, um der durch das Assad-Regime betriebenen weiteren militärischen Eskalation des Konflikts entgegenzuwirken.
Minister Westerwelle und Riad Hijab stimmten darin überein, die Anstrengungen zu verstärken, um eine humanitäre Katastrophe zu vermeiden. Hijab äußerte Anerkennung für die großzügige deutsche Hilfe im humanitären Bereich.

Der Minister kündigte an, in New York weiter intensiv auf eine politische Lösung des Konflikts in Syrien hinzuarbeiten. Nötig ist dafür auch eine schnelle Einigung der Opposition auf eine gemeinsame Plattform, die eine glaubwürdige, inklusive und demokratische Alternative zum Assad Regime bietet.

Verwandte Inhalte

Schlagworte