Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesregierung unterstützt demokratischen Wandel in Ägypten - Tahrir-Lounge in Kairo eröffnet -

07.04.2011 - Pressemitteilung

Heute (07.04.) eröffnet das Goethe-Institut Kairo in seinen Räumlichkeiten die sogenannte „Tahrir-Lounge“. Denjenigen, die den demokratischen Wandel in Ägypten maßgeblich mit angestoßen haben, wird im Herzen von Kairo ein Forum geboten, um ihre Positionen über die Zukunft Ägyptens auszutauschen. Aktivisten von Nichtregierungsorganisationen über Menschenrechtsgruppen bis hin zu Bloggern haben so eine zusätzliche Möglichkeit, sich in den laufenden Transformationsprozess Ägyptens einzubringen.

Die Bundesregierung finanziert den Betrieb der „Tahrir-Lounge“ mit 90.000 Euro aus Mitteln des Auswärtigen Amts und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Das Projekt ist zunächst auf ein Jahr angelegt.

Die junge ägyptische Nichtregierungsorganisation „Center for Peace & Human Development“ koordiniert die Aktivitäten in der „Tahrir-Lounge“. Geplant sind tägliche Arbeitsgruppen zu Themen wie Menschenrechte, Verfassungsreform, Wirtschaft und Sozialstaat. Dazu kommen Vorträge und öffentliche Diskussionsveranstaltungen.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle und Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel hatten nach der Revolution in Ägypten im Namen der Bundesregierung eine Transformationspartnerschaft angeboten. Ziel ist es, durch konkrete Hilfe auf Augenhöhe den Aufbau demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen zu befördern, die Zivilgesellschaft zu stärken sowie zum wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt beizutragen. Darauf zielt auch die Partnerschaft für Demokratie und gemeinsamen Wohlstand der Europäischen Union, welche in weiten Teilen die Handschrift der Bundesregierung trägt. Das Projekt der Tahrir-Lounge fügt sich in diesen Ansatz ein.

Verwandte Inhalte

Schlagworte