Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsministerin Pieper enthüllt Denkmal für Katharina II. in Zerbst

08.07.2010 - Pressemitteilung

Am Freitag (09.07.) nimmt Staatsministerin Cornelia Pieper an der Enthüllung und Einweihung des Denkmals für Katharina II. in Zerbst/Anhalt teil. Das Denkmal ist ein Geschenk Russlands an die Stadt Zerbst.

Die russische Kaiserin Katharina die Große war eine geborene Prinzessin von Anhalt-Zerbst und verbrachte einige Kinderjahre im Schloss der Stadt Zerbst.

Der Bildhauer Michael Wladimirowitsch Perejaclawez hat von der Kaiserin ein überlebensgroßes Bronze-Denkmal gefertigt. Der Künstler hat Katharina II. als junge Anhalt-Zerbster Prinzessin dargestellt und somit den Bezug zur Stadt Zerbst deutlich gemacht.

Durch ihre Teilnahme an der Enthüllung dieses russischen Geschenks stellt Staatsministerin Pieper die Bedeutung Katharinas der Großen und der deutsch-russischen Beziehungen für Europa heraus.

Die feierliche Einweihung des Denkmals findet am Freitag (09.07.) um 19.00 Uhr in der Stadthalle Zerbst/Anhalt statt.

Verwandte Inhalte