Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsminister Hoyer: Gemeinsame Anstrengung für einen stabilen Jemen notwendig

04.06.2010 - Pressemitteilung

Bei dem Treffen der „Freundesgruppe des Jemen“ im Auswärtigen Amt hat Staatsminister Dr. Werner Hoyer heute (04.06.) die Delegierten angesichts der drohenden Folgen eines instabilen Jemen für die gesamte Region und die internationale Gemeinschaft zu gemeinsamen Anstrengungen aufgerufen, um den Jemen zu unterstützen. Dabei komme den Nachbarstaaten eine besondere Bedeutung für den Erfolg der Stabilisierungsbemühungen zu. Deshalb unterstütze die Bundesregierung eine enge regionale Kooperation. Der Jemen müsse jedoch seinen Weg für mehr Stabilität und Entwicklung selbst und eigenverantwortlich gestalten. Die internationale Unterstützung könne nur bei Reformen ansetzen, die vom Jemen selbst ausgehen.

Konkret sagte Staatsminister Hoyer:

„Es geht bei der „Freundesgruppe des Jemen“ nicht um Geld, sondern in erster Linie um politisches Engagement in- und außerhalb des Jemen, um die drängendsten Fragen gemeinsam anzugehen. (…) Der Jemen selbst, seine Führung und letztlich seine Bevölkerung müssen die Chancen ergreifen, die in diesem Prozess für mehr Stabilität, Wohlstand und Legitimität liegen.“

Die Rede von Staatsminister Hoyer ist auf der englischsprachigen Webseite des Auswärtigen Amtes eingestellt www.diplo.de

Delegationen aller „Friends of Yemen“-Partner (G8-Staaten, Golfkooperationsrat, EU, IWF und Weltbank) sowie aus dem Jemen haben heute im Auswärtigen Amt über konkrete Beiträge für den Stabilisierungsprozess im Jemen beraten. Das Treffen ist Teil des bei der Jemen-Konferenz im Januar in London beschlossenen internationalen Unterstützungsprozesses für mehr Stabilität und Entwicklung des Landes.

Verwandte Inhalte

nach oben