Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Westerwelle verurteilt Anschläge im Irak

23.04.2010 - Pressemitteilung

Nach den jüngsten Anschlägen in Bagdad und im West-Irak erklärte Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle heute (23.04.):

"Ich verurteile die neuerlichen Bombenanschläge im Irak, durch die Dutzende von Menschen ihr Leben lassen mussten oder schwer verletzt wurden, in aller Schärfe. Dem ganzen irakischen Volk und den Angehörigen der Opfer gilt unser tiefes Mitgefühl, den Verletzten wünsche ich baldige Genesung.

Es darf den Tätern nicht gelingen, durch ihren menschenverachtenden Terror den Weg der Aussöhnung und Stabilisierung im Irak aufzuhalten. Die Zukunft des Irak lässt sich nur über Frieden und Demokratie gestalten. Ich appelliere daher an alle politischen Kräfte im Land, den Kurs der Versöhnung fortzusetzen, damit es möglichst bald zur Bildung einer handlungsfähigen Regierung kommen kann“.

Seit Monaten kommt es immer wieder zu verstärkten Anschlägen gegen staatliche Institutionen und Angehörige der verschiedenen Glaubensgruppen im Irak. Zuletzt kamen am 4. April bei Bombenanschlägen auf mehrere Botschaften in Bagdad, darunter der Deutschen Botschaft, mehrere Menschen ums Leben.

Verwandte Inhalte

nach oben