Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Westerwelle begrüßt Start-Nachfolgeabkommen

08.04.2010 - Pressemitteilung

Als "einen Meilenstein für die weltweiten Abrüstungsbemühungen" hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle den zwischen den USA und Russland unterzeichneten Vertrag zur Reduzierung ihrer strategischen Atomwaffenarsenale bezeichnet. Nukleare Abrüstung und die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung von Atomwaffen seien zwei Seiten derselben Medaille.

Die USA und Russland haben heute in Prag den Vertrag zur Reduzierung ihrer strategischen Nuklearwaffenarsenale unterzeichnet.

Dazu erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle heute (08.04.):

"Das von Präsident Obama und Präsident Medwedew heute in Prag unterzeichnete Abkommen ist ein Meilenstein für die weltweiten Abrüstungsbemühungen. Es zeigt die Bereitschaft der beiden größten Atommächte, ihrer Verantwortung bei der nuklearen Abrüstung und Rüstungskontrolle gerecht zu werden.
Die Unterzeichnung eröffnet Chancen für weitere Abrüstungsschritte auch bei den substrategischen Atomwaffen, die es im engen Schulterschluss mit unseren Bündnispartnern zu nutzen gilt.

Der heutige Tag sendet auch ein Signal für die Überprüfungskonferenz des Vertrages zur Nuklearen Nichtverbreitung im Mai. Nukleare Abrüstung und die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung von Atomwaffen sind zwei Seiten derselben Medaille. Mit dem Rückenwind von Prag werden wir für den Erfolg der Überprüfungskonferenz arbeiten."

Verwandte Inhalte