Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Auswärtiges Amt fördert erste Skateboardschule in Afghanistan

30.01.2009 - Pressemitteilung

Mit deutscher Unterstützung entsteht in Kabul die erste Skateboardschule Afghanistans. Die Initiative des Deutsch-Australiers Oliver Percovich mit dem Namen "SKATEISTAN" hat unter den Kabuler Jugendlichen bereits große Popularität gewonnen. SKATEISTAN erhält aus Mitteln des Auswärtigen Amtes 50.000 Euro für den Bau einer Skate-Halle mit „Half Pipe“, Rampen und anderer Ausstattung.

Mit deutscher Unterstützung entsteht in Kabul die erste Skateboardschule Afghanistans. Die Initiative des Deutsch-Australiers Oliver Percovich mit dem Namen „SKATEISTAN“ hat unter den Kabuler Jugendlichen, Jungen und Mädchen, bereits große Popularität gewonnen. Nun erhält SKATEISTAN aus Mitteln des Auswärtigen Amtes 50.000 Euro für den Bau einer Skate-Halle mit „Half Pipe“, Rampen und anderer Ausstattung.

Auf der Internationalen Sportartikelmesse ISPO in München erhalten SKATEISTAN-Initiator Oliver Percovich und sein Team morgen (01.02.) eine Sonderauszeichnung - den „ISPO Social Awareness Award“. Aus Anlass der Verleihung erklärte Botschafter Werner Hans Lauk heute (31.01.):

„Wir sind begeistert von diesem Projekt. Nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs benötigen Kinder und Jugendliche in Afghanistan zwar weiterhin in erster Linie ein warmes Zuhause, Nahrung und schulische und berufliche Bildung - aber Lebensfreude und Unbeschwertheit sind ebenso unverzichtbar.

SKATEISTAN bietet ein Stück Lebensfreude. Diese Ablenkung vom häufig nicht einfachen Alltag gibt den Jugendlichen Hoffnung auf ein Leben in Frieden und Sicherheit.“

Verwandte Inhalte