Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

„Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“, Dritte Station: 27.9.-20.12.2008 in Kanton (Guangzhou)

25.09.2008 - Pressemitteilung

Vom 27. September bis zum 20. Dezember ist die Veranstaltungsreihe „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ in der südostchinesischen Stadt Kanton zu Gast. Kanton, die Hauptstadt der Provinz Guangdong, ist nach Nanjing (Herbst 2007) und Chongqing (Frühjahr 2008) die dritte Station der auf drei Jahre angelegten Reihe. Die Schirmherrschaft haben Bundespräsident Horst Köhler und der chinesische Staatspräsident Hu Jintao. Höhepunkt ist die neuntägige „Deutschland-Promenade“ vom 7. bis 15. November 2008.

Übergreifendes Thema der Veranstaltungen ist der rasante Urbanisierungsprozess, der China vor enorme Herausforderungen stellt. In diesem Zusammenhang präsentieren deutsche Unternehmen auf der Deutschland-Promenade ihre Ideen und Lösungsansätze zu Themenbereichen wie umweltgerechte Stadtplanung, Energieeffizienz, Verkehr und Mobilität. Begleitende Workshops mit deutschen und chinesischen Experten aus Wirtschaft, Stadtplanung und Kultur sowie aus Wissenschaft und Bildung greifen die Lösungsvorschläge auf und entwickeln sie weiter.

Auch das Kulturprogramm setzt sich mit der zunehmenden Verstädterung und den gesellschaftlichen Veränderungen auseinander. So überträgt beispielsweise eine Kantoner Theatertruppe das Berliner Musical „Linie 1“ auf chinesische Verhältnisse. Das Stück thematisiert nun die Gegensätze zwischen Stadt und Land. Darüber hinaus ermöglicht ein deutsch-chinesisches Popmusikfestival unter freiem Himmel die Erfahrung von Kunst im öffentlichen Raum.

Träger der dreijährigen Veranstaltungsreihe “Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ ist das Auswärtige Amt. Kooperationspartner sind der Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA), das Goethe-Institut und die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“. Die „Offiziellen Partner“ aus der Wirtschaft sind Allianz, BASF, Daimler, Deutsche Bank, DHL und Siemens.

Die Projektleitung hat das Goethe-Institut in Peking.

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutschland-und-china.com

Verwandte Inhalte

nach oben