Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier erörtert mit seinem chinesischen Amtskollegen Medienzugang bei den Olympischen Spielen

01.08.2008 - Pressemitteilung

Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier hat heute morgen (01.08.) in einem Telefonat mit seinem chinesischen Amtskollegen Yang Jiechi die Problematik des eingeschränkten Zugangs zu internationalen Medien angesprochen. Dabei sprach Steinmeier insbesondere die Beschränkung des Internetzugangs für Journalisten und die Versorgung des "Deutschen Hauses" mit aktuellen Zeitungen an.

Der Bundesminister bat Yang um Aufklärung der Situation und empfahl der chinesischen Regierung und dem Organisationskomitee der Olympischen Spiele, einschränkende Maßnahmen zu überdenken. Steinmeier unterstrich seine Überzeugung, dass eine umgehende Lösung beider Fragen im Interesse Chinas und einer unbeeinträchtigten Berichterstattung über die Spiele liege.

Außenminister Yang Jiechi betonte, sein Land wolle die Spiele im Sinne der Ziele der Olympischen Bewegung ausrichten. Yang sagte dem Bundesaußenminister gute Arbeitsbedingungen für Journalisten zu und versicherte zudem, dass die Lieferung deutscher Zeitungen von den zuständigen Stellen auf deutsche Bitte noch einmal überprüft werde.

Am Morgen hat Steinmeier ebenfalls mit dem Intendanten der Deutschen Welle, Erik Bettermann, Kontakt aufgenommen, der ihn darüber informierte, dass der chinesische Internetauftritt des Senders inzwischen vom Pressezentrum aus zugänglich sei.

Weiteres Thema des etwa 45-minütigen Telefonats waren die gemeinsamen Bemühungen in der Frage des iranischen Atomdossiers.

Verwandte Inhalte

nach oben