Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesaußenminister Steinmeier zum Bombenanschlag auf den libanesischen Abgeordneten Antoine Ghanem

19.09.2007 - Pressemitteilung

Anlässlich des Anschlags auf den libanesischen Abgeordneten Antoine Ghanem in einem Vorort von Beirut erklärte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier heute (19.09.) in Berlin:

„Ich bin bestürzt über den tödlichen Anschlag auf den libanesischen Parlamentsabgeordneten Antoine Ghanem, der mehrere weitere Menschenleben und viele Verletzte gekostet hat.

Die Bundesregierung verurteilt dieses erneute Attentat auf einen Politiker im Libanon auf das Schärfste. Sie spricht den Hinterbliebenen der Opfer ihr tief empfundenes Beileid aus und wünscht den Verletzten rasche Genesung.

Der Libanon befindet sich vor der Wahl eines neuen Staatspräsidenten in einer kritischen politischen Lage. Der heutige Anschlag ist ein weiterer Versuch, das Land zu destabilisieren und eine Verständigung zwischen den libanesischen Parteien zu verhindern. Dies ist inakzeptabel und darf nicht gelingen! Die Hintergründe der politischen Morde im Libanon müssen aufgeklärt, die Schuldigen bestraft werden.

Die Bundesregierung fordert alle politischen Kräfte im Libanon und in der Region auf, der Gewalt entgegenzutreten und durch die verfassungsgemäße Wahl eines neuen Staatspräsidenten die Demokratie im Libanon zu stärken. Die politische Krise im Libanon kann nur durch Dialog und unter Achtung demokratischer Prinzipien gelöst werden.“

Verwandte Inhalte