Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Auswärtiges Amt hilft Flutopfern in Pakistan

05.07.2007 - Pressemitteilung

Das Auswärtige Amt stellt Flutopfern in den vom Taifun „Yemyin“ besonders betroffenen pakistanischen Südprovinzen Belutschistan und Sindh 200.000 Euro für Hilfsprojekte zur Verfügung.

Mit diesem Betrag werden Projekte der beiden deutschen Hilfsorganisationen Malteser International und humedica finanziert, die Material für Notunterkünfte und dringend benötigte Hilfsgüter an die Flutopfer verteilen.

Darüber hinaus versorgt das deutsche Generalkonsulat in Karachi obdachlose Familien im Überschwemmungsgebiet mit Zelten, Medikamenten und Nahrungsmittelpaketen.

Laut offiziellen Angaben sind bei den schweren Überschwemmungen der letzten Tage bisher mindestens 200 Personen umgekommen, mehr als 250.000 Menschen wurden durch die Unwetter obdachlos. Insgesamt sind in den beiden Provinzen ungefähr 1,5 Millionen Menschen betroffen.

Verwandte Inhalte