Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesaußenminister Steinmeier sagt Reise nach Syrien ab

15.08.2006 - Pressemitteilung

"Die heutige Rede des syrischen Präsidenten Assad ist ein negativer Beitrag, der den gegenwärtigen Herausforderungen und Chancen im Nahen Osten in keiner Weise gerecht wird. Syrien kann durch positives und konstruktives Handeln das verloren gegangene Vertrauen der internationalen Gemeinschaft wiederherstellen und auf dieser Grundlage seine legitimen Interessen vertreten. Als Grundvoraussetzung ist dafür jedoch ein klares und unzweideutiges Bekenntnis zur Beilegung regionaler Interessenunterschiede durch friedliche Mittel unabdingbar. Die heutige Rede Präsident Assads geht in die gegenteilige Richtung. Deshalb habe ich mich entschieden, jetzt nicht nach Damaskus zu reisen. "

Verwandte Inhalte

nach oben