Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsministerin Anna Lührmann reist zu politischen Gesprächen nach Nordmazedonien und Albanien

16.01.2022 - Pressemitteilung

Vor ihrer Abreise nach Skopje und Tirana erklärte Staatsministerin Anna Lührmann heute (16.01.2022): 

Deutschland meint es ernst mit der EU-Perspektive für den Westlichen Balkan: Die EU-Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien müssen unverzüglich aufgenommen werden. Beide Staaten haben die Voraussetzungen für den Beginn der Beitrittsverhandlungen erfüllt. Wir stehen im Wort. Für den weiteren Weg in Richtung EU bleibt entscheidend, dass Reformen und gute Regierungsführung entschieden fortgesetzt werden. 

Hintergrundinformationen: 

Die Staatsministerin für Europa und Klima Anna Lührmann wird sich vom 17. bis 18. Januar 2022 für politische Gespräche in Skopje und Tirana aufhalten.

In Nordmazedonien wird sie den Staatspräsidenten Stevo Pendarovksi, den designierten Ministerpräsidenten Dimitar Kovachevski, den designierten Vize-Ministerpräsidenten für Europa Bojan Marichikj sowie den Außenminister Bujar Osmani treffen. Sie führt ebenfalls Gespräche mit der Opposition sowie Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft. Themenschwerpunkte werden die EU-Annäherung und innerstaatliche Reformen sein.

In Albanien trifft die Staatsministerin den Ministerpräsidenten Edi Rama, die stellvertretende Außenministerin Megi Fino und den Generalsekretär des Regionalen Jugendwerks RYCO, Albert Hani. Bei den Gesprächen werden die bilateralen Beziehungen, der EU-Beitrittsprozess, die Zusammenarbeit in der Region und Albaniens Programm als neues nicht ständiges Mitglied im VN-Sicherheitsrat im Mittelpunkt des Austausches stehen. Mit Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft wird Staatsministerin Lührmann u.a. über den Klimaschutz sprechen.

Schlagworte

nach oben