Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft, Dirk Wiese, verurteilt Angriff auf Journalistin

10.02.2020 - Pressemitteilung

Der Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft, Dirk Wiese, erklärte heute (10.02.2020):

 Den Angriff auf die Investigativjournalistin Jelena Milaschina und die Anwältin Marina Dubrowina in Grosny verurteile ich auf das Schärfste. Es ist die Pflicht der russischen Behörden, den Vorfall vollständig aufzuklären und dafür Sorge zu tragen, dass im ganzen Land journalistische Arbeit und Rechtsstaatlichkeit wirksam geschützt werden.

Hintergrund

Jelena Milaschina ist Journalistin der Zeitung „Nowaja Gaseta“ und berichtet vor allem aus den russischen Republiken im Nordkaukasus, insbesondere Tschetschenien, wo sie sich zum Zweck der Berichterstattung über ein Gerichtsverfahren aufhielt, als sie sowie die Anwältin Marina Dubrowina in ihrem Hotel am Abend des 6. Februar von einer Personengruppe tätlich angegriffen wurden.

 

Schlagworte

nach oben