Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Auswärtiges Amt zu Anschlag im Westjordanland

16.03.2018 - Pressemitteilung

Zu dem Anschlag auf Israelis im Westjordanland mit zwei Toten und mindestens zwei Verletzten erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amts heute (16.03.):

 
Den heutigen Mordanschlag nahe der Siedlung Mevo Dotan verurteilen wir auf das Schärfste. Den Hinterbliebenen der beiden Opfer gilt unsere tiefe Anteilnahme. Wir hoffen, dass die Verletzten rasch und vollständig genesen.

 Der israelisch-palästinensische Konflikt ist nicht mit Gewalt zu lösen. Solche verbrecherischen Taten oder auch der Aufruf zu Gewalt führen nur zu mehr Hass. Es ist im Gegenteil umso wichtiger, dass die Perspektive für eine dauerhafte Lösung, die allen Israelis und Palästinensern ein Leben in Frieden und Würde ermöglicht, erhalten bleibt. Dafür wird sich auch die Bundesregierung weiter einsetzen.
 

Hintergrund:

Bei einem Anschlag mit einem Auto wurden in der Nähe der Siedlung Mevo Dotan im nördlichen Westjordanland zwei Israelis getötet und mindestens zwei weitere verletzt.

Schlagworte

nach oben