Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Dietmar Woidke für Polen-Denkmal in Berlin: „Deutschland steht zu seiner historischen Verantwortung“

14.02.2018 - Pressemitteilung

Der Koordinator für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, Dietmar Woidke, sagte heute (14.02.):

In Deutschland stellt niemand in Zweifel, dass es deutsche Konzentrationslager waren, in denen Deutsche schreckliche millionenfache Verbrechen verübt haben. Deutschland wird auch weiterhin alles tun, um seiner Verantwortung gerecht zu werden und die mahnende Erinnerung daran wach zu halten.

Ich unterstütze die aktuelle zivilgesellschaftliche Initiative zur Errichtung eines Denkmals im Zentrum unserer Hauptstadt, das an die polnischen Opfer der deutschen Besetzung Polens 1939-1945 erinnern soll.

Hintergrund:

Dietmar Woidke wird am 13. April in der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Auschwitz die Ausstellung „Ordnung und Vernichtung“ eröffnen, welche die Beteiligung der deutschen Polizei am Völkermord während der deutschen Besetzung Polens 1939-1945 sichtbar macht. Woidke hatte nach seinem Besuch in der Gedenkstätte Auschwitz 2016 angeregt, die vor einigen Jahren konzipierte Ausstellung erstmals auch in Polen zu zeigen. Er wird sich bei seinem Besuch auch mit dem Direktor der Gedenkstätte Piotr Cywiński treffen sowie mit Vertretern der Stadt Oświęcim und der Region Kleinpolen.

Schlagworte