Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Den Klimawandel begrenzen

Morgennebel im Murnauer Moos, Bayern

Morgennebel im Murnauer Moos, Bayern, © picture alliance / blickwinkel / M. Kuehn

04.04.2022 - Artikel

Die Folgen des Klimawandels zeigen sich weltweit – aber können diese durch entschiedenes Handeln abgemildert werden: Welche Wege bestehen, um schädliche Emissionen zu verringern? Was ist kurz – bis mittelfristig nötig? Antworten gibt der Bericht des Weltklimarats zur „Minderung des Klimawandels“.

Permafrostböden tauen auf. Gletscher und ewiges Eis schmelzen. Die Temperaturen steigen durchschnittlich weltweit. Der Klimawandel ist vollends im Gang. Offen ist aber, wie stark sich das Klima verändern wird und ob wir die schlimmsten Effekte eingrenzen können. Die Staatengemeinschaft hat sich im Pariser Klimaabkommen, das Ziel gesetzt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad, möglichst 1,5 Grad zu begrenzen. Voraussetzung hierfür ist eine drastische Reduzierung des Ausstoßes von klimaschädlichen Treibhausgasen. Der aktuelle Bericht des Weltklimarates (IPCC) macht deutlich: Die bisherigen Reduktionspläne der einzelnen Staaten reichen nicht aus, um dieses Ziel einzuhalten. Die Treibhausemissionen steigen weiter an – wenn auch langsamer als noch vor zehn Jahren.

Das liegt u.a. an einem höheren Verbrauch von Ressourcen durch höhere Wohlstandsniveaus und Konsum weltweit sowie am globalen Bevölkerungswachstum. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Die technologischen Möglichkeiten, die Treibhausgasemissionen zu senken, wachsen. Die Kosten für Schlüsseltechnologien z.B. für die globale Energiewende sinken. So sind von 2010-2019 die Kosten der Solarenergie um 85 %, der Windenergie um 55 % und Lithium-Ionen-Batterien um 85 % gesunken und ihr Einsatz gestiegen. Anlässlich der Veröffentlichung des IPCC-Berichts am 4. April betonte die Klimastaatssekretärin des Auswärtigen Amtes Jennifer Morgan:

Der heutige Bericht zeigt mit erschreckender Klarheit erneut: die Welt steht in Flammen und die Staatengemeinschaft tut noch nicht genug, um den Brand zu löschen. Alle Staaten müssen jetzt mehr tun, um den 1,5-Grad-Pfad offen zu halten und somit noch dramatischere, irreversible Folgen für unser Leben und die Umwelt auf unserem Planeten abzuwenden.  Wir werden uns dafür einsetzen und dafür auch insbesondere unsere G7-Präsidentschaft nutzen, auch andere Staaten zu überzeugen, dass sie ihre Klimaambitionen steigern und ihr Handeln und ihre Politik auf das 1,5-Grad-Ziel ausrichten.

Wie kann der Klimawandel begrenzt werden?

Am 4. April stellte der Weltklimarat (IPCC) den dritten Teil seines „Sechsten Sachstandsbericht“ vor. Dieser fasst den aktuellen Stand der internationale Forschung zusammen, bewertet die Fortschritte bei der Begrenzung von Emissionen und beschreibt die Möglichkeiten, den Klimawandel abzumildern: Wie hoch sind die Kosten für diese Optionen? Welche Risiken bestehen? Was sind die Beiträge der verschiedenen Sektoren? Denn: Die Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen muss umfassend in allen Sektoren und Weltregionen erfolgen.

Schlagworte

nach oben