Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Corona gemeinsam und solidarisch bekämpfen: Deutschland unterstützt weltweite Pandemie­bekämpfung mit weiteren 1,5 Mrd. EUR

Flasche mit Impfserum (Symbolbild)

Bezahlbare Impfstoffe für alle Länder: Deutschland ist der Impfstoffplattform COVAX beigetreten, © Colourbox.de

19.02.2021 - Artikel

Die Bundesregierung wird den „Access to Covid-19 Tools Accelerator (ACT-A)“ 2021 mit weiteren 1,5 Milliarden Euro unterstützen. Der Großteil des Beitrags wird an die Impfstoff­­plattform COVAX gehen, über die Impfstoffe für Entwicklungs­­länder beschafft und finanziert werden.

1,5 Milliarden Euro für Impfungen, Diagnostik und Medikamente

Die Pandemie kann nur besiegt werden, wenn sie weltweit unter Kontrolle gebracht wird: Niemand ist sicher, bis alle sicher sind. Deutschland hat sich deshalb schon früh einer gemeinsamen und solidarischen Antwort auf die Pandemie verschrieben. Der Schlüssel dafür liegt darin, Mittel zur Feststellung einer Covid-19-Erkrankung, Medikamente zur Behandlung und vor allem Impfstoffe zur Prävention weltweit bezahlbar zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck wurde im vergangenen Jahr der Access to Covid-19 Tools Accelerator (ACT-A) ins Leben gerufen, den Deutschland bereits mit 600 Millionen Euro unterstützt hat.

Nun stellt Deutschland weitere 1,5 Milliarden Euro für ACT-A zur Verfügung. Der Großteil des Betrags wird an die Impfstoffplattform COVAX gehen, ein Teil soll auch für Diagnostik und Medikamente gegen die Krankheit verwendet werden.  Der Beitrag ermöglicht es COVAX, weitere Impfstoffe zu beschaffen, die Dosen zu verteilen und die Impfstoffforschung zu Virusmutationen voranzubringen.

Bereits jetzt konnten durch ACT-A die Beschaffung von zwei Milliarden Impfstoffdosen sowie Haftungs- und Zulassungsfragen für 190 Länder koordiniert, Kosten für Schnelltests für Entwicklungsländer halbiert und 2,9 Mio. Dosen des Medikaments Dexamethason zur Behandlung von COVID-19-Patienten in Entwicklungsländern beschafft werden.

Um die Ausbreitung von Covid-19 zu stoppen sind vor allem Impfstoffe wichtig

Im Kampf gegen Covid-19 ist vor allem die Bereitstellung von Impfstoffen wichtig. Für die Beschaffung und gerechte Verteilung der Impfstoffe ist die Plattform COVAX unter der Führung der Impfallianz Gavi, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Forschungsallianz CEPI verantwortlich. Hier schließen sich Staaten weltweit zusammen, um gemeinsam zwei Milliarden Dosen Impfstoffe einzukaufen und fair zu verteilen, damit zunächst weltweit 20% der Bevölkerung (Gesundheitspersonal, Risikogruppen) versorgt werden kann. Es geht darum, zum Beispiel auch Pfleger und Ärztinnen in Afrika prioritär zu versorgen und nicht nur die die gesamte Bevölkerung in den Industriestaaten. 

Bislang sind 97 Industrie- und Schwellenländer, darunter auch Deutschland, COVAX beigetreten. Zudem ermöglicht COVAX 92 Entwicklungsländern den Zugang zu Impfstoffen.

Weltweit Nachfrage bündeln und multilateral beschaffen, erste Impfstoffe ab Ende Februar verteilen

Im Februar veröffentlichte GAVI einen ersten Verteilungsplan: Ab Ende Februar sollen in der ersten Jahreshälfte bis zu 337 Millionen Impfdosen an 145 Staaten verteilt werden. Dafür hat COVAX bereits mit den Impfstoffproduzenten AstraZeneca, BioNTech und dem Auftragsproduzenten Serum Institute of India Verträge zur Impfstoffbeschaffung geschlossen. Ab Ende Februar beginnt die Verteilung von AstraZeneca- und BioNTech-Impfstoffen. COVAX steht mit weiteren Produzenten in Verhandlungen und sichert sich weiterhin Kontingente von aussichtsreichen Impfstoffkandidaten – so können bereits vor Lizenzierung eines Impfstoffs Produktionskapazitäten für die weltweite Versorgung aufgebaut werden.

Deutschland engagiert sich - für multilaterale Lösungen statt Impfstoffnationalismus

Deutschland ist COVAX über die EU beigetreten und war mit 600 Millionen Euro bereits vor der Mittelerhöhung drittgrößter Geber für den ACT-Accelerator.

Auch die EU leistet 500 Millionen Euro Anschubfinanzierung für COVAX und bringt ihre technische Expertise ein. Deutschland wird sich zusätzlich mit einem substantiellen Beitrag zur Unterstützung von Entwicklungsländern beteiligen. Daneben hat Deutschland unter anderem 450 Millionen Euro für humanitäre Hilfe im Covid-19-Kontext bereitgestellt und setzt sich in allen internationalen Gremien für einen weltweit fairen, transparenten und bezahlbaren Zugang zu Covid-19-Impfstoffen, Medikamenten und Diagnostik ein.

Weiterführende Links:

ACT-Accelerator

COVAX Facility

Weitere Informationen

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts erklärte zu den angekündigten ersten Auslieferungen vom Impfstoffen über COVAX (03.02.):  Wir begrüßen sehr, dass die Impfallianz GAVI heute angekündigt hat, erste…

Auswärtiges Amt zu den angekündigten ersten Auslieferungen von Impfstoffen über COVAX

Schlagworte

nach oben