Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Venezuela Venezuela

26.06.2017 - Artikel

Stand: November 2017

Ländername: Bolivarische Republik Venezuela (República Bolivariana de Venezuela)

Klima: tropisch, mit je nach Höhe heißen, gemäßigten und kühlen Zonen

Lage: Norden Südamerikas am Südrand der Karibik

Fläche: 916.445 qkm

Hauptstadt: Caracas (mit Einzugsgebiet rund 6 Mio. Einwohner)

Bevölkerung: Ca. 31 Mio., 50% Mestizen, 42% europäischer, 3% afrikanischer und 3% indigener Abstammung Bevölkerungswachstum: 1,54%

Landessprachen: spanisch, indigene Sprachen

Religionen: 96% röm.-katholisch, 2% protestantisch

Nationalfeiertag: 5. Juli (Tag der Unabhängigkeit, Día de la Independencia)

Unabhängig seit: 5. Juli 1811 (Unabhängigkeitserklärung)

Regierungsform: Präsidialsystem; Präsident mit sechsjähriger Amtszeit, unbegrenzte Möglichkeit der Wiederwahl

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Präsident der Republik Nicolás Maduro Moros (PSUV)

Außenminister: Jorge Alberto Arreaza Montserrat (mit Wirkung vom 2.August 2017)

Parlament: Nationalversammlung (Asamblea Nacional); Einkammersystem mit fünfjähriger Legislaturperiode; 167 Sitze, Präsident: Julio Borges (Mesa de la Unidad Democrática (MUD)/Primero Justicia). Die am 6. Dezember 2015 gewählte Nationalversammlung  trat am 5. Januar 2016  zusammen.. Die Wahl von vier der Abgeordneten war vom Obersten Gericht für ungültig erklärt worden. Drei von ihnen wurden im Juli 2016 dennoch vereidigt, dieser Schritt vom Parlament jedoch Ende 2016 wieder zurückgenommen. Danach war  die Sitzverteilung wie folgt: Oppositionsbündnis MUD 112 Sitze (inkl. zweier indigener Vertreter), Regierungskoalition Gran Polo Patriótico (GPP) 52 Sitze (nach zwei Abspaltungen). Am 1. Mai hat Präsident Nicolás Maduro das Parlament durch die verfassungswidrig per Dekret erfolgte Einberufung einer Verfassungsgebenden Versammlung entmachtet. Die Wahl zur Verfassungsgebenden Versammlung fand am 30. Juli statt.  Sie wurde von allen Oppositionsparteien boykottiert. Deutschland, die EU, USA, Kanada und der Großteil der lateinamerikanischen Länder erkennen die Verfassungsgebende Versammlung nicht an. Sie sehen in der Nationalversammlung weiterhin die legitime Vertretung des venezolanischen Volks.

Regierungsparteien: Partido Socialista Unido de Venezuela (PSUV, sozialistisch); zusammengeschlossen im Gran Polo Patriótico (GPP) mit diversen kleineren Parteien, u.a. Partido Comunista de Venezuela (PCV) und Tupamaros.

Oppositionsparteien: Zusammengeschlossen in Mesa de la Unidad Democrática (MUD), darunter u.a. eine der beiden traditionellen Parteien der Ära vor Hugo Chávez, Acción Democrática (AD) sowie die jüngeren Parteien Primero Justicia (PJ), Voluntad Popular und Un Nuevo Tiempo (UNT).

Gewerkschaften: Gespalten in ein regierungsnahes Lager um die Fuerza Bolivariana de Trabajadores und Unión Nacional de Trabajodores und die regierungskritische Confederación de Trabajadores Venezolanos (CTV). Hinzu kommt eine Vielzahl von untereinander stark konkurrierenden Betriebsgewerkschaften.

Organisationen der Wirtschaft: Regierungsnahe Institutionen sind EMPREVEN (Empresarios por Venezuela) und FEDEINDUSTRIA (Federación de Cámaras y Asociaciones de Artesanos Micros, Pequeñas y Medianas Industrias y Empresas), zu den regierungskritischen Interessenverbänden zählen FEDECAMARAS (Federación de Cámaras y Asociaciones de Comercio y Producción; Dachverband der Handelskammern) und CONINDUSTRIA (Confederación Venezolana de Industriales; Industrieverband).

Verwaltungsstruktur des Landes: 23 Bundesstaaten, ein Hauptstadtdistrikt, Bundesgebiete (zumeist Inseln).

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen mit Unterorganisationen, Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Lateinamerikanisches Wirtschaftssystem SELA (Sistema Económico Latinoamericano y del Caribe), OPEC, G 77, G 15, Amazonaspakt, Gemeinschaft Karibischer Staaten, Südamerikanische Union (UNASUR/Unión de Naciones Suramericanas), Mercosur (wegen Nicht-Umsetzung des Acquis auf Betreiben von BRA/ARG/PAR Ende 2016 ausgesetzt), Bolivarische Allianz für Amerika (ALBA, Alianza Bolivariana para los Pueblos de nuestra América), Gemeinschaft lateinamerikanischer und karibischer Staaten (CELAC, Comunidad de Estados de Latinoamerica y del Caribe), Petrocaribe, Bewegung der Blockfreien Staaten (seit 2016 hat Venezuela den rotierenden Vorsitz inne).

Wichtigste Medien: Im Fernsehen vor allem Privatsender Televen und Venevision. Wichtigster Nachrichtensender ist Globovisión. Öffentliche Sender (VTV, Tves, Telesur) mit Marktanteil um 5%. Daneben internationales Bezahlfernsehen (ca. 30%) und zahlreiche regionale Fernsehsender; ca. 400 nationale und lokale Rundfunksender.  2017 hat die staatliche Telekommunikationsbehörde  54 regierungskritischen Sendern die Lizenz entzogen, 49 nationalen Fernseh- und Radiosendern sowie 5 ausländischen TV-Sender wie CNN.  Größte Tageszeitungen sind Ultimas Noticias, Ciudad CCS und El Universal; wichtigstes regierungskritisches Medium ist El Nacional. 61 Onlinemedien wie El Pitazo, El Estímulo, Runrunes, Crónica Uno oder Efecto Cocuyo sind meist regierungskritisch.

Bruttoinlandsprodukt 2016: Die venezolanische Regierung veröffentlicht seit 2015 keine offiziellen Wirtschaftszahlen mehr. Auch den internationalen Finanzinstitutionen meldet sie keine Daten. Nach allgemein als glaubwürdig eingestuften Schätzungen ist das BIP 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent gesunken. Das GTAI schätzt das BIP 2016 demnach auf 28.204 Mrd. BSF bzw. 287,3 Mrd. USD. .

BIP pro Einwohner 2016: 908.972 BSF bzw. 9.258,3 USD (Schätzung des GTAI, offizielle Zahlen werden nicht veröffentlicht.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Wolken am Kukenan-Tepui, Canaima Nationalpark
Tafelberg Roraima im Naturschutzgebiet La Gran Sabana in Venezuela© picture alliance/blickwinkel

Verwandte Inhalte