Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Südsudan: Beziehungen zu Deutschland

21.04.2022 - Artikel

Die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Südsudan wurden unmittelbar bei der Unabhängigkeit Südsudans am 09.07.2011 aufgenommen. Gemeinsam mit den USA, der EU und Großbritannien gehört Deutschland derzeit zu den größten Gebern im Bereich der humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit (EZ).

Im Rahmen ihres Stabilisierungsengagements unterstützt die Bundesregierung die Umsetzung des Friedensabkommens von 2018, die Verbesserung rechtsstaatlicher Strukturen, sowie die Versöhnung und Stärkung der Zivilgesellschaft. Dazu zählt auch der deutsche Beitrag für den Stabilisierungsfonds der Vereinten Nationen (South Sudan Reconciliation, Stabilization and Resilience Trust Fund). Deutschland ist zudem mit Soldatinnen und Soldaten an der Friedensmission der Vereinten Nationen in Südsudan (UNMISS) beteiligt. Die Mandatsobergrenze liegt bei 50. Üblicherweise sind rund ein Dutzend Angehörige der Bundeswehr im Land.

Von gut 12 Millionen Einwohnern sind etwa 9 Millionen auf humanitäre Hilfe angewiesen, darunter ca. 2 Millionen Binnenvertriebene und zusätzlich 2,3 Millionen Flüchtlinge in den Nachbarländern. Die Bundesregierung engagiert sich im Rahmen der humanitären Hilfe und ist dort aktuell der zweitgrößte Geber.

In der EZ steht die möglichst schnell wirksame Unterstützung besonders vulnerabler Bevölkerungsgruppen im Vordergrund, d.h. vor allem von Frauen und Kindern, Binnenvertriebenen, Flüchtlingen und aufnehmenden Gemeinden. Mit seinen Kriseninstrumenten zielt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) darauf ab, die Lebensbedingungen dieser Gruppen zu verbessern und ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber künftigen Krisen zu stärken. Gleichzeitig werden mit diesen und weiteren Maßnahmen Strukturen zur Förderung der langfristigen Entwicklung des Landes geschaffen, insbesondere in den Bereichen Ernährungssicherung und ländliche Entwicklung, Wasser- und Sanitärversorgung sowie Stärkung lokaler Verwaltungsstrukturen

Im Bereich Kultur und Bildung wird eine kleine, aber engagierte künstlerische Szene, mit Literaten, Filmemachern, Musikern und Tanzgruppen durch die deutsche Botschaft in Dschuba (u.a. jährliches Juba Film Festival) gefördert.

Weitere Informationen

Der Südsudan ist ein Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Mehr dazu:

Frauen bei der Feldarbeit in Rimenze, Südsudan
Frauen bei der Feldarbeit in Rimenze, Südsudan© picture alliance / APA / picturesdesk.com

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben