Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Sudan: Beziehungen zu Deutschland

18.10.2021 - Artikel

Deutschland, das Sudan als erstes Land nach der Unabhängigkeit 1956 anerkannte, wird in Sudan großes Vertrauen entgegengebracht. Die vermittelnde Rolle Deutschlands in den innersudanesischen Konflikten sowie das langjährige Engagement in Wissenschaft und Kultur werden sehr geschätzt.

Schon sehr früh engagierte sich die Bundesregierung, um den demokratischen Wandel in Sudan zu unterstützen: Bundesminister Maas reiste als erster nicht-afrikanischer Außenminister kurz nach Bildung der zivilen Übergangsregierung im September 2019 nach Sudan. Es folgten Besuche von Bundesminister Müller und Bundespräsident Steinmeier sowie ein Arbeitsbesuch des sudanesischen Premierministers Hamdok bei Bundeskanzlerin Merkel.

Die im Juni 2020 von Deutschland ausgerichtete Sudan Partnerschaftskonferenz zur politischen und finanziellen Unterstützung der Transition mobilisierte Mittel i.H.v. 1,8 Mrd. USD und war ein wichtiger Erfolg für die Partnerschaft zwischen Sudan und seinen internationalen Partnern.

Im Mittelpunkt des bilateralen Stabilisierungsengagements stehen Verfassungsberatung und Kapazitätsaufbau in den Bereichen Energie, öffentliche Finanzen und sichere IT-Infrastruktur. Schwerpunkt der deutschen humanitären Hilfe ist die Unterstützung von Flüchtlingen, Binnenvertriebenen und aufnehmenden Gemeinden. Im Fokus der wiederaufgenommenen staatlichen bilateralen Entwicklungszusammenarbeit stehen die Förderung von Frieden und gesellschaftlichem Zusammenhalt, Beschäftigungsförderung und Berufsbildung sowie Soforthilfen für die in Armut lebende Bevölkerung und Erneuerbare Energien.

Während der Mitgliedschaft im VN-Sicherheitsrat 2019/2020 hat Deutschland daran mitgewirkt die politische Mission UNITAMS (United Nations Integrated Transition Assistance Mission in Sudan) ins Leben zu rufen, welche den Friedensprozess und demokratischen Wandel in Sudan begleiten soll. UNITAMS hat im Januar 2021 seine Arbeit aufgenommen und wird von einem Deutschen, Prof. Dr. Volker Perthes, geleitet. Deutschland entsendet PolizistInnen für die Mission. Die gemeinsame Friedensmission der Vereinten Nationen und Afrikanischen Union in Darfur (UNAMID) wurde im Juni 2021 beendet.

Weitere Informationen

Schlagworte

nach oben