Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Sri Lanka: bilaterale Beziehungen Sri Lanka

23.09.2021 - Artikel

Deutschland und Sri Lanka unterhalten bereits seit 1953 diplomatische Beziehungen. Dieser langjährige Austausch bildet ein solides Fundament für eine konstruktive Zusammenarbeit.  

Deutschland ist in Sri Lanka in vielfältiger Weise (u.a. Goethe-Institut, DAAD, GIZ, DIHK, politische Stiftungen) aktiv und wird als zuverlässiger Partner geachtet und geschätzt. Seit Ende der 1950er Jahre ist Deutschland einer der wichtigsten bilateralen Geber Sri Lankas. Die Entwicklungszusammenarbeit (EZ) konzentriert sich heute auf die Bereiche Aussöhnung, soziale Integration, Förderung des Privatsektors und Berufliche Bildung, mit einem regionalen Schwerpunkt auf dem Norden und Nordosten des Landes. Im Rahmen der Indopazifik-Leitlinien der Bundesregierung arbeiten Deutschland und Sri Lanka insbesondere im Bereich der maritimen Sicherheit und der Förderung einer regelbasierten maritimen Ordnung im indischen Ozean zusammen.  

Ein Schwerpunkt unserer Zusammenarbeit mit Sri Lanka ist das Thema Menschenrechte und Vergangenheitsbewältigung. Nach einem fast dreißigjährigen Bürgerkrieg gilt das Interesse insbesondere der dauerhaften Aussöhnung zwischen den verschiedenen Volksgruppen Sri Lankas. Deutschland engagiert sich dafür als Mitglied der Kerngruppe zu Sri Lanka im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen, im Rahmen der EZ und fördert zahlreiche zivilgesellschaftliche Projekte. Die politischen Stiftungen hatten 2013 ihre Programmarbeit vor Ort eingestellt, Anfang 2016 hat die Friedrich-Naumann-Stiftung wieder ein Büro in Colombo eröffnet. Auch die anderen politischen Stiftungen sind in der Projektarbeit im Land aktiv. 

Das bilaterales Handelsvolumen mit Sri Lanka betrug 2020 954 Mio. Euro, (2019: 1,1 Mrd. Euro). Die EU gewährt Sri Lanka seit 2017 wieder Vorzugszolltarife im Rahmen des Allgemeinen Präferenzsystems (APS). Deutschland ist für Sri Lanka der drittgrößte Absatzmarkt und wichtiges Herkunftsland ausländischer TouristInnen. Im März 2018 hat  der DIHK ein Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft in Colombo eingerichtet, um den wirtschaftlichen Austausch zu fördern und weiter auszubauen. Darüber hinaus engagiert sich auch der 1999 gegründete Sri Lanka-Germany Business Council dafür, die bilateralen wirtschaftlichen Beziehungen zu intensivieren.

Weitere Informationen

Dalada-Maligawa-Tempel, Sri Lanka
Dalada-Maligawa-Tempel, Sri Lanka© picture alliance/DUMONT Bildarchiv

Deutsche Botschaft Colombo

Schlagworte

nach oben