Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Somalia: Politisches Porträt Somalia

30.10.2020 - Artikel

Somalia ist ein Staat im Osten Afrikas, am Horn von Afrika. Nach dem Sturz des autoritären Regimes Siad Barres 1991 war das Land gekennzeichnet von Staatszerfall, Bürgerkrieg, Clanrivalitäten und islamistischem Terror.

Mit der Übergangsverfassung von 2012 schreitet der Staatsaufbau voran, Somalia gilt nunmehr als fragiler Staat. Die Regierung verfolgt eine ehrgeizige Reformagenda in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Sicherheit. Ziel der Regierung sind Parlamentswahlen Ende 2020. Anfang 2021 soll dann ein neuer Präsident gewählt werden.

Im Nordwesten Somalias beansprucht das relativ stabile „Somaliland“ seit 1991 internationale Anerkennung als eigenständiger Staat. Die Region Puntland im Nordosten besitzt weitgehende Autonomie, strebt aber keine Unabhängigkeit an und hat den Status eines föderalen Gliedstaats, wie auch die anderen Bundesstaaten Jubbaland, Südwest, Galmudug und Hirshabelle.

Der Alltag der Menschen bleibt nach wie vor bestimmt von Auseinandersetzungen der Regierung und internationaler Friedenstruppen (AMISOM) mit der Terrorgruppe Al-Shabaab, die noch ländliche Teile, vor allem im Süden des Landes kontrolliert.

Schlagworte

nach oben