Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Kuba: Bilaterale Beziehungen Kuba

03.11.2020 - Artikel

Die Beziehungen Kubas zu Deutschland bewegten sich bis zur deutschen Wiedervereinigung im Spannungsverhältnis zwischen dem engen Verhältnis zur DDR einerseits und der kritischen Haltung zur westlich orientierten Bundesrepublik Deutschland andererseits.

Seit dem Besuch des damaligen Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier 2015 sowie der Öffnungspolitik der Europäischen Union gegenüber Kuba haben die beiderseitigen Beziehungen an Intensität gewonnen. Trotz erheblicher Meinungsunterschiede in vielen Fragen, darunter wichtige Aspekte wie Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte, haben beide Seiten ein Interesse an einem weiteren Ausbau ihrer Zusammenarbeit, insbesondere im wirtschaftlichen Bereich.

Die wirtschaftlichen Beziehungen haben durch die offizielle Eröffnung des deutschen Büros zur Förderung von Handel und Investitionen im Oktober 2018 in Havanna an Sichtbarkeit gewonnen. Deutsche Unternehmen sind insbesondere im Energie- und Gesundheitsbereich sowie der Tourismusbranche vertreten. Mit dem im Jahr 2000 geschlossenen deutsch-kubanischen Umschuldungsabkommen wurde die Gewährung von Exportkreditgarantien zur Außenwirtschaftsförderung möglich.

Die bilaterale staatliche Entwicklungszusammenarbeit wurde auf Initiative Kubas 2003 eingestellt. Kuba ist jedoch in einige regionale Entwicklungshilfeprojekte Deutschlands aus dem Bereich erneuerbare Energien, Bekämpfung des Klimawandels und Umweltschutz eingebunden. Es sind einige deutsche Nichtregierungsorganisationen in Kuba tätig, vornehmlich im Bereich der Energie- und Wasserversorgung sowie in der Erwachsenenbildung.

Obwohl es bislang kein deutsch-kubanisches Kulturabkommen und kein unabhängiges Goethe-Institut gibt, bilden die vielfältige kulturelle Kooperation, die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung sowie der durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst geförderte akademische Austausch zentrale Säulen der bilateralen Beziehungen. Es gibt zahlreiche Kooperationen im Bereich der Hochschulen sowie ein großes Potenzial an Alumni. 

Infolge der durch COVID-19 stark eingeschränkten Reisemöglichkeiten sowie der Beschränkungen des öffentlichen Lebens zum Schutz vor der Ausbreitung des Virus auf der Insel können zahlreiche Projekte der bilateralen Zusammenarbeit nur sehr beschränkt durchgeführt werden.

Weitere Informationen

Straßenszene in Cienfuegos
Straßenszene in Cienfuegos © picture alliance/DUMONT Bildarchiv

Deutsche Botschaft Havanna

Schlagworte

nach oben