Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Der Shimon-Peres-Preis 2021: Außen­minister Maas zeichnet enga­gierte junge Menschen aus Deutsch­land & Israel aus Israel

Projekt „Negotiation Matters / Verhandlungssachen“

Projekt „Negotiation Matters / Verhandlungssachen“, © Goethe-Institut, Bernhard Ludewig

06.10.2021 - Artikel

Mit dem Shimon-Peres-Preis werden Personen oder Projekte ausgezeichnet, die Menschen mit ihren Projekten für die deutsch - israelische Zusammen­arbeit begeistern und sich innovativ mit gesellschaft­lichen Heraus­forderungen in beiden Ländern auseinandersetzen.  

InterCare & Awareness“-  Inklusionsförderung von Personen mit Intergeschlechtlichkeit

Das erste Preisträgerprojekt „InterCare & Awareness“  der Hebrew University of Jerusalem und des Universitätsklinikums Hamburg- Eppendorf entwickelt neue Beratungs- und Behandlungskonzepte für Menschen mit angeborenen variantenreichen körperlichen Geschlechtsmerkmalen. Das Projekt soll dem Thema Intergeschlechtlichkeit in beiden Gesellschaften mehr Aufmerksamkeit  verleihen und hat das Ziel, Personen mit Intergeschlechtlichkeit zu ermöglichen, mit psychosozialer Unterstützung den Weg zur Entfaltung der eigenen Identität zu finden.

 „Negotiation Matters“ – Die Bedeutung von Verhandlungen für die Lösung internationaler Konflikte

Zweiter Preisträger ist das Projekt „Negotiation Matters / Verhandlungssachen“ des Instituts für Nationale Sicherheitsforschung und des Shenkar Colleges für Ingenieurwesen und Design aus Israel, des Goethe-Instituts und der Universität der Künste Berlin. Dafür entwickelte ein deutsch - israelisches Team aus Grafikdesign-Studierenden und Wissenschaftlern 2019 eine Poster Ausstellung zu zwölf internationalen Konflikten bzw. ihren verhandelten Lösungen. Die Poster erzählen anhand praktischer Beispiele wie dem National Peace Accord in Südafrika von 1992 oder dem Pariser Klimaabkommen von 2015 eine eindrucksvolle Geschichte über die Bedeutung von Diplomatie, Austausch und Empathie, um Konflikte erfolgreich beizulegen.

Auch Außenminister Maas betonte in seiner Rede an die Preisträgerinnen und Preisträger beim Festakt im Roten Rathaus von Berlin, wie stark das Projekt an die Werte, für die Shimon Peres stand, anknüpft:

Peres war der festen Überzeugung, dass beharrliche Diplomatie und der Austausch zwischen den Menschen den Unterschied machen bei der Lösung von Konflikten.

Die Verleihung des Shimon-Peres-Preises findet jährlich im Roten Rathaus statt. Neben Außenminister Maas waren auch Mitglieder der Familie des ehemaligen israelischen Präsidenten vertreten.

Schlagworte

nach oben