Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Costa Rica: Politisches Porträt Costa Rica

01.03.2020 - Artikel

Costa Rica ist eine demokratische Präsidialrepublik, die seit 1949 ihr Militär abgeschafft hat. In der Region Zentralamerika stellt Costa Rica einen Stabilitätsanker dar. Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Menschenrechte werden geachtet. Costa Rica hat 2019 die Vorbereitungskonferenz zur Weltklimakonferenz ausgerichtet. Für 2020 strebt das Land den OECD-Beitritt an.

Das 5 Millionen Einwohner zählende Costa Rica gehört mit einem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf von 12.039 US-Dollar (2018) im weltweiten Vergleich zu den Ländern „mit gehobenem mittleren Einkommen“ ('upper middle income countries') und erhält damit von Deutschland keine Entwicklungshilfe mehr.

Die nach Frauen und Männern paritätisch besetzte Regierung von Präsident Alvarado Quesada hat sich eine umfassende Modernisierung von Wirtschaft und Infrastruktur zum Ziel gesetzt, um die steigende Arbeitslosigkeit (circa 12%) und Schuldenlast des Landes zu bekämpfen.

Costa Rica produziert bereits 98% seines Stroms aus erneuerbaren Quellen (Wasser, Hydrothermie, Wind, Sonne) und will bis 2050 die Nutzung fossiler Energiequellen beenden. Seit den 80er Jahren wurde der Waldbestand des Landes von 26% auf 52% (2013) erhöht.

Weitere Informationen

nach oben