Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bhutan: Politisches Porträt Bhutan

30.10.2019 - Artikel

Das Königreich Bhutan ist eine konstitutionelle Monarchie. Das Land gliedert sich in 20 Verwaltungsdistrikte. Das Staatsoberhaupt ist seit 2006 König Wangchuck. Das Parlament setzt sich aus dem Nationalrat (Oberhaus mit 25 Mitgliedern; 20 direkt gewählten und 5 vom König ernannten Mitgliedern) und der Nationalversammlung (Unterhaus mit 47 direkt gewählten Vertretern) zusammen. Die Legislaturperiode dauert 5 Jahre. Die dritten demokratischen Wahlen fanden im Oktober 2018 statt. Eine klare Mehrheit erhielt mit 30 Mandaten die „Bhutanische Freundschaftspartei“ (Druk Nyamrup Tshogpa). Die von 2008 – 2013 regierende Bhutanische Friedens-und Wohlstandspartei (Druk Phuensum Tshogpa) stellt mit 17 Mandaten die Opposition.

Politische und philosophische Grundlage Bhutans ist das „Bruttonationalglück“ (Gross National Happiness – GNH). Seit 1961 werden Fünfjahrespläne für die wirtschaftliche und strukturelle Entwicklung des Landes erstellt. 

 

Weitere Informationen

Taktsang Palphug Kloster
Taktsang Palphug Kloster© picture-alliance/dpa

Schlagworte

nach oben