Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Bangladesch: bilaterale Beziehungen Bangladesch

30.09.2019 - Artikel

Grundkonstanten der Zusammenarbeit

Deutschland hat im Jahr 1972, als eines der der ersten europäischen Länder, Bangladeschs Unabhängigkeit von Pakistan diplomatisch anerkannt und genießt als langjähriger und zuverlässiger Partner bei der Entwicklungszusammenarbeit, aber auch als Handelspartner und wichtiges Mitgliedsland der Europäischen Union Ansehen.

Deutschland ist einer der größten Exportmärkte für Bangladesch und das bilaterale Handelsvolumen wächst kontinuierlich. Über 90% der Importe aus Bangladesch sind Textilien, daneben werden auch tiefgefrorene Nahrungsmittel und Lederprodukte ausgeführt. Deutsche Exporte bestehen hauptsächlich aus Maschinen sowie chemischen und elektrotechnischen Erzeugnissen.

Um den akademischen Austausch zwischen Deutschland und Bangladesch zu fördern, vergeben der DAAD und andere Organisationen jedes Jahr zahlreiche Stipendien an bangladeschische Studierende und Nachwuchswissenschaftler. Eine Vielzahl von ihnen ist in Alumni-Vereinen organisiert.

Bangladesch gehört zu den Kooperationsländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, mit denen die Bundesrepublik auf Basis zwischenstaatlich vereinbarter Verträge eng zusammenarbeitet. Den inhaltlichen Rahmen bilden die gemeinsam vereinbarten Schwerpunkte u.a. zu Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz sowie zu guter Regierungsführung, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte.

Im Themenfeld „Gute Regierungsführung“ liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Förderung der Arbeitsbedingungen sowie Umweltstandards in der Textilindustrie. Dies ist gerade vor dem Hintergrund der Bedeutung der exportorientierten Textilwirtschaft ein entscheidender Aspekt für die weitere Entwicklung des Landes.

Im bilateralen Gespräch werden insbesondere die Verbesserung der sozialen Mindeststandards in der Textilproduktion, die demokratische Entwicklung sowie die Lage der Menschenrechte in Bangladesch thematisiert.

Außerdem unterstützt Deutschland die Versorgung der aus Myanmar geflüchteten Rohingya mit humanitärer Hilfe.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Bangladesch: Honigsammler in Mangrovenwald
Bangladesch: Honigsammler in Mangrovenwald© picture-alliance/dpa

Deutsche Botschaft Dhaka

Bangladesch ist Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.
Die Bundesrepublik unterstützt Bangladesch vor allem im Bereich Good Governance, Menschenrechte und Kommunalentwicklung, in der Entwicklung des Gesundheitssystems, sowie bei der Verbesserung der Energieeffizienz und der Förderung erneuerbarer Energien. Außerdem wird ein Programm unterstützt, dass die Auswirkungen des Klimawandels reduzieren und die Biodiversität des Landes bewahren soll.
Nähere Informationen hierzu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Schlagworte

nach oben