Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bahamas: Politisches Porträt Bahamas

15.10.2019 - Artikel

Der karibische Inselstaat Bahamas ist Mitglied des Commonwealth und nach britischem Vorbild als parlamentarische Demokratie verfasst mit einem Zweikammer-Parlament, bestehend aus dem nach reinem Mehrheitswahlrecht direkt gewählten Unterhaus (“House of Assembly”) und einem Oberhaus (“Senate”), dessen Mitglieder vom Generalgouverneur auf Vorschlag des Regierungschefs bzw. des Oppositionsführers ernannt werden. Formelles Staatsoberhaupt ist die Königin von England als Königin der Bahamas. Seit der Unabhängigkeit am 10. Juli 1973 haben sich die beiden im Parlament vertretenen Parteien der Progressive Liberal Party (PLP)  und des Free National Movement (FNM) wiederholt in der Regierung abgewechselt.

Die Gewaltenteilung und die Unabhängigkeit der Justiz sind fest verankert.

Die Bahamas sind Mitglied Caribbean Community (CARICOM), die alle englischsprachigen Staaten des Karibikbeckens sowie Haiti umfasst, nehmen aber nicht am in deren Rahmen geschaffenen Gemeinsamen Karibischen Wirtschaftsraum (Caribbean Single Market and Economy, CSME) teil. Ganz besonders eng sind die Beziehungen zu den nahen USA. Es besteht Währungsparität mit dem US-Dollar.

Weitere Informationen

Tigerhai im Taucherparadies Bahamas
Tigerhai im Taucherparadies Bahamas © picture-alliance/Photoshot

Zuständige Botschaft in Kingston / Jamaika

Schlagworte

nach oben