Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Albanien: Bilaterale Beziehungen Albanien

13.09.2021 - Artikel

Die deutsch-albanischen Beziehungen sind eng und partnerschaftlich.

Deutschland unterstützt Albanien bei der Umsetzung von Reformen zur Stärkung von Demokratie, Menschenrechten, Pressefreiheit und Rechtsstaatlichkeit, u. a. mit Mitteln des „Stabilitätspakts für den Westlichen Balkan“. Die Deutsche Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit (IRZ) setzt in einem Konsortium mit Partnerinstitutionen das EU-Justizreformprojekt „EURALIUS“ in Albanien um. Deutschland unterstützt Albanien als wichtiges Partnerland für Entwicklungszusammenarbeit. Schwerpunkte sind Trinkwasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung, umweltfreundliche Energien sowie nachhaltige und soziale Wirtschaftsentwicklung einschließlich Berufsbildung. 2020 stellte Deutschland Albanien 66,8 Mio. EUR für finanzielle Zusammenarbeit (rund zwei Drittel zinsvergünstigte Darlehen, ein Drittel Zuschüsse) und 9,0 Mio. EUR für technische Zusammenarbeit zur Verfügung. Seit 1988 sind es insgesamt rund 1,1 Mrd. EUR. GIZ und KfW sind in Albanien tätig.

Deutschland ist fünftgrößter Handelspartner Albaniens. Das Handelsvolumen betrug 2020 402 Mio. EUR (Importe aus Deutschland 257 Mio. EUR, Exporte nach Deutschland 145 Mio. EUR). Die Deutsche Industrie- und Handelsvereinigung in Albanien hat 79 Mitglieder, darunter albanische, deutsche und österreichische Firmen. Deutsche Unternehmen sind v. a. in den Branchen Handel und Logistik tätig. Im März 2019 trat das Deutsch-Albanische Kulturabkommen in Kraft. Jährlich veranstalten die Botschaft Tirana und Partnerinstitutionen den „Deutschen Oktober“ mit über 30 Veranstaltungen im Land. Das Goethe-Zentrum Tirana bietet Deutschkurse an und führt Kulturveranstaltungen durch. Es gibt sechs Partnerschulen, an denen Deutsch als Fremdsprache unterrichtet wird. Drei Lehrer der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) unterrichten an einem Gymnasium in Tirana. Der DAAD förderte 2020 40 Studenten und Wissenschaftler aus Albanien in Deutschland. Eine DAAD-Lektorin ist an der Fakultät für Germanistik der Universität Tirana tätig. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) förderte 2020/21 neun Kooperationsvorhaben deutscher und albanischer Hochschulen.

Im Januar 1995 trat das Kriegsgräberabkommen zwischen Deutschland und Albanien in Kraft.

Weitere Informationen

Albanien ist ein Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.
Mehr dazu:

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben