Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hintergrund: Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats

Artikel

Der Sicherheitsrat besteht aus 15 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen. Fünf davon sind ständige Mitglieder: China, Frankreich, Russland, die USA und Großbritannien.

Wahl nichtständiger Mitglieder

Mitglieder des Sicherheitsrats
Mitglieder des Sicherheitsrats© Bundesregierung

Die anderen zehn Mitglieder (bis 1965 waren es nur sechs) werden als nichtständige Mitglieder für jeweils zwei Jahre gewählt, und zwar in jedem Jahr fünf. So "überlappen" sich die Amtszeiten der nichtständigen Mitglieder. Die nichtständigen Sitze werden nach Regionalgruppenproporz verteilt. Die WEOG (Gruppe der europäischen und übrigen "westlichen" Staaten) besetzt dabei zwei Sitze, die osteuropäische Gruppe einen, die lateinamerikanische und asiatische Gruppe jeweils zwei und die afrikanische Gruppe drei Sitze.

Manchmal können sich die Gruppen auf "ihre" Kandidaten einigen, aber nicht selten sind die Wahlen streitig, so dass die Kandidaturen von langen und aufwendigen Wahlkampagnen begleitet werden. Die Wahl der nichtständigen Mitglieder erfolgt in jedem Jahr im Oktober durch die Generalversammlung (193 Mitglieder). Für eine erfolgreiche Wahl ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden und abstimmenden Mitglieder erforderlich.

Neue Mitglieder

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen wählte am 28.06.2016 / 30.06.2016 fünf neue Mitglieder.

Im Jahr 2017 sind folgende Staaten nichtständige Mitglieder des Sicherheitsrats:

Ägypten, Äthiopien (auch 2018), Bolivien (auch 2018), Italien, Japan, Kasachstan (auch 2018), Schweden (auch 2018), Senegal, Ukraine, Uruguay.

Der Vorsitz im Sicherheitsrat wechselt jeden Monat in der Reihenfolge der englischen Ländernamen. Für 2017 ergibt sich damit folgende Abfolge im Vorsitz: Januar – Schweden, Februar – Ukraine, März – Großbritannien, April – USA, Mai – Uruguay, Juni – Bolivien, Juli – China, August – Ägypten, September – Äthiopien, Oktober – Frankreich, November – Italien und Dezember – Japan.

Zurück zum Artikel: Struktur und Finanzierung der Vereinten Nationen

Verwandte Inhalte

nach oben