Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Antony Blinken zu Gast in Berlin: Enge transatlantische Abstimmung

Außenministerin Annalena Baerbock trifft heute den französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian, den stellvertretenden Außenminister des Vereinigten Königreichs James Cleverly, und den Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika Antony Blinken.

Außenministerin Annalena Baerbock trifft heute den französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian, den stellvertretenden Außenminister des Vereinigten Königreichs James Cleverly, und den Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika Antony Blinken., © Florian Gaertner/photothek.de

Artikel

Außenministerin Annalena Baerbock traf heute ihren amerikanischen Amtskollegen Antony Blinken im Auswärtigen Amt. Zuvor kam die sogenannte „Quad“, also Deutschland, Frankreich, Großbritannien und die Vereinigten Staaten von Amerika, zusammen.

Nach der Reise nach Kiew und Moskau: Gemeinsame Bestandsaufnahme

QUAD-Treffen im Auswaertigen Amt
QUAD-Treffen im Auswaertigen Amt© Florian Gaertner/photothek.de

Außenministerin Annalena Baerbock traf heute zunächst den  französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian, den stellvertretenden Außenminister des Vereinigten Königreichs James Cleverly, und den Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika Antony Blinken. Schwerpunkt des Gesprächs war die Lage an der Grenze zur Ukraine und Russland.

Außenminister Blinken ist heute von einer Reise nach Kiew zurückgekehrt, wo Außenministerin Baerbock am Montag war. Zudem steht am Freitag ein Gespräch von Außenminister Blinken mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow in Genf an. Mit ihm sprach Außenministerin Baerbock am Dienstag. Nach der zurückgelegten Wegstrecke mit Beratungen im NATO-Russland-Rat, in der OSZE, der EU und auf bilateraler Ebene, diente das heutige Treffen mit Partnern und Freunden zu einer Bestandsaufnahme – und dazu, über nächste Schritte zu diskutieren und unsere Position hierzu zu bestimmen. 

Außenministerin Baerbock bekräftigte im Anschluss:

Wir sind uns einig: Der einzige Weg aus der Krise ist ein politischer, er führt über Dialog. Unsere Bereitschaft dazu haben wir durch die Gespräche der letzten Tage und Woche auf allen Ebenen und in allen Formaten mehr als deutlich gemacht.

Leider spricht das russische Verhalten weiter eine andere Sprache: Die besorgniserregenden Aktivitäten nehmen weiter zu.

Der Stand der diplomatischen Bemühungen um die Wiederherstellung des JCPoA mit Iran war ebenfalls Gegenstand des Gesprächs. Außenministerin Baerbock betonte:

Auch bei diesem Thema ziehen wir an einem Strang. Leider müssen wir feststellen, dass bei den laufenden Verhandlungen in Wien Kernfragen im Nuklearbereich sowie mit Blick auf die Aufhebung von Sanktionen weiter ungelöst sind. Das Zeitfenster für eine Lösung schließt sich immer weiter.

QUAD-Treffen im Auswaertigen Amt
QUAD-Treffen im Auswaertigen Amt© Florian Gaertner/photothek.de

Deutsch-Amerikanische Freundschaft: Außenminister Blinken zu Gast im Auswärtigen Amt

Im Anschluss traf Außenministerin Baerbock ihren amerikanischen Amtskollegen Antony Blinken zu einem bilateralen Gespräch. Im Mittelpunkt standen auch hier die aktuellen internationalen Themen . Beide knüpften zudem an ihr Gespräch in Washington Anfang Januar an und besprachen, wie die engen bilateralen Beziehungen weiter vertieft werden können.

Außenministerin Baerbock unterstrich:

Die Abstimmung unter- und miteinander könnte nicht intensiver sein – und genau dies hatten wir ja u.a. bei unserem letzten persönlichen Treffen in Washington, D.C. Anfang des Monats vereinbart.

Schlagworte

nach oben