Hauptinhalt

Georgien

Georgien

Stand: Oktober 2014

Ländername: Georgien (georgisch: Sakartwelo)

Klima: Im Westen warm und subtropisch-feucht, im Osten gemäßigt

Lage: zwischen 41° und 44° nördlicher Breite, 40° und 47° östlicher Länge, südlich des Kaukasus am Schwarzen Meer. Grenzen mit Russischer Föderation, Türkei, Armenien, Aserbaidschan.

Landesfläche: 69.700 qkm

Hauptstadt: Tiflis (georgisch: Tbilisi) mit ca. 1,2 Mio. Einwohnern

Bevölkerung: ca. 4,5 Mio. (Zensus 2002: ca. 84% Georgier, 6,5% Aseris,  6% Armenier, 1,5% Russen, 2% andere)

Landessprache: Amtssprache Georgisch. Gängige Fremdsprachen sind Russisch, Englisch, Deutsch und Französisch. Minderheitensprachen: Abchasisch, Armenisch, Aserisch, Ossetisch, u.a.

Religion, Kirchen: Autokephale "Georgische Orthodoxe Apostelkirche", ferner Religionsgemeinschaften der Armenier, Muslime, Katholiken, Protestanten, Juden, Babtisten, Jesiden

Nationalfeiertag: 26. Mai (1. georgische Unabhängigkeitserklärung vom 26.05.1918)

Unabhängigkeit: Unabhängigkeitserklärung am 09.04.1991, Auflösung der Sowjetunion am 25.12.1991

Staatsform: Parlamentarische Demokratie (nach Inkrafttreten der Verfassungsänderungen von 2010 am 17.11.2013; zuvor Präsidialrepublik)

Staatsoberhaupt: Staatspräsident Giorgi Margwelaschwili, (seit 17.11.2013), Amtszeit 5 Jahre, Vertreter ist der Parlamentspräsident.

Regierungschef: Premierminister Irakli Garibaschwili (Partei „Georgischer Traum“), seit 20.11.2013

Außenministerin: Maja Panjikidze (Partei „Georgischer Traum“), seit 26.10.2012

Parlament: Einkammerparlament mit 150 Sitzen (77 Listenplätze und 73 Direktmandate); die letzte Parlamentswahl fand am 01.10.2012 statt. Parlamentspräsident ist seit 21.10.2012 David Usupaschwili (Republikanische Partei / Teil der Koalition "Georgischer Traum"). Nächste Parlamentswahl im Oktober 2016.

Regierungspartei: Die Koalition „Georgischer Traum" hat mit 85 von 150 Sitzen die Mehrheit im Parlament inne. Sie besteht aus einem Bündnis von sechs Parteien (Georgischer Traum, Freie Demokraten, Republikaner, Nationales Forum, Konservative, Industriellenpartei), das sich im Parlament auf drei Fraktionen aufgeteilt hat. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von unabhängigen Abgeordneten, die in der Regel der parlamentarischen Mehrheit zugerechnet werden.

Opposition: Die "Vereinte Nationale Bewegung“ des ehemaligen Staatspräsidenten Saakaschwili hat 53 Sitze im Parlament. Weitere Oppositionsparteien sind im Parlament nicht vertreten (scheiterten an 5%-Hürde); es gibt einige fraktionslose Abgeordnete.

Gewerkschaft: "Bund der Georgischen Gewerkschaften" mit 25 fachlich und regional gegliederten Mitgliedsverbänden; ca. 259.000 Mitglieder

Verwaltungsstruktur: Die Verfassung lässt die Festlegung der territorialen Gliederung (Zentral-/ Bundesstaat) bis nach freien Wahlen in Abchasien und Südossetien offen. Unterhalb der Zentralregierung bestehen die aus Zeiten der Sowjetunion stammenden zwei Autonomen Republiken Abchasien und Adscharien sowie das Autonome Gebiet Südossetien (Autonomiestatus formell aufgehoben), ferner zehn Regionen, 55 Landkreise. Die Konfliktzonen Abchasien und Südossetien sind nach dem Krieg zwischen Georgien und Russland im August 2008 vollständig außerhalb der Kontrolle der georgischen Regierung. Die lokale und regionale Selbstverwaltung ist insgesamt noch wenig entwickelt; ein kürzlich verabschiedetes Gesetz zur lokalen Selbstverwaltung soll Verbesserung bringen. Die Gouverneure der Regionen werden künftig vom Premierminister ernannt.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen / Verträge: Schwarzmeerkooperationsrat, OSZE, NAKR (Nordatlantischer Kooperationsrat), IWF, Vereinte Nationen, Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen, GUAM (Allianz von Georgien, der Ukraine, Aserbaidschan und Moldau), Europarat, Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit der EU (01.07.1999), WTO (2000), (NATO-)PfP und EAPC, Intensivierter Dialog mit der NATO im September 2006, Aktionsplan im Rahmen der Europäischen Nachbarschaftspolitik (14.11.2006), Austritt aus der GUS im August 2008, Gründung der NATO-Georgien-Kommission (15./16.09.2008), Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens und des vertieften Freihandelsabkommens mit der EU im Juni 2014.

Medien:

Fernsehsender: Öffentlicher Rundfunk Georgiens (GPB) mit zwei2 Kanälen. Ein Kanal der geo-orth. Kirche sowie die privaten Anbieter Rustawi 2, Imedi, Kawkasia, Maestro u.a. Regional-TV (u.a. Adjara TV, TV 25), diverse Lokalsender. Rundfunksender: Öffentlicher Rundfunk Georgiens sowie zahlreiche  Privatsender, teilweise landesweit; fremdsprachige Radiosender: Radio France International/RFI mit UKW-Frequenz in Tiflis sowie Russisches Staatliches Auslandsradio und National Public Radio/NPR
Zeitungen und Zeitschriften: Resonansi, Kwiris Palitra, Sakartwelos Respublika, Alia, 24 Saati, Liberali, Tabula u.a. Die Zeitungen verfügen über eine relativ geringe Leserschaft. Auf Englisch erscheinen u.a. „The Messenger“ und die Wochenzeitungen „GeorgiaToday“ und „The Georgian Times“. Die „Kaukasische Post“ (gegr. 1906) ist eine deutschsprachige Monatszeitung.
Internet-Nachrichten: www.civil.ge, www.interpressnews.ge, www.agenda.ge
Agenturen: Caucasus Press, Prime News (englisch), AP, Reuters (mit örtlichen Vertretern), Interpressnews, Pirveli u.a.

Bruttoinlandsprodukt (BIP): 16,13 Mrd. USD (2013)

BIP pro Kopf: 3.596 USD (2013)

Quelle: National Statistics Office of Georgia

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Entwicklungs­zusammenarbeit

Georgien ist Partner der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen regionaler Zusammenarbeit (Kaukasus-Initiative).
Deutschland engagiert sich aktiv für den Wiederaufbau Georgiens und der Region Südkaukasus. Mit der Kaukasus-Initiative leistet Deutschland seit April 2001 einen Beitrag zur regionalen Zusammenarbeit und zur Konfliktprävention zwischen Armenien, Aserbaidschan und Georgien.
Mehr dazu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere