Hauptinhalt

Philippinen

Philippinen

Stand: April 2013

Ländername: Republik der Philippinen/ Republic of the Philippines

Klima: maritimes Tropenklima, v.a. im Südosten ganzjährig humid; Nordost-Monsun (November bis April); Südwest-Monsun (Mai bis Oktober); von August bis Oktober Taifune über der Mitte und dem Norden der Philippinen möglich

Lage: Südostasien, Archipel zwischen der Philippinsee und dem Südchinesischen Meer, erstreckt sich östlich von Vietnam

Fläche: 300.000 qkm

Hauptstadt: Manila (circa 12 Millionen, Großraum Manila ca. 17  Millionen Einwohner)

Bevölkerung: circa 95 Millionen Einwohner (2011)

Ethnische Zusammensetzung: Tagalog 28.1%, Cebuano 13.1%, Ilocano 9%, Bisaya/Binisaya 7.6%, Hiligaynon Ilonggo 7.5%, Bikol 6%, andere 25.3% (Zählung 2000)

Wachstumsrate: ca. 2% (Schätzung 2010)

Landessprache(n): Pilipino (Tagalog) und Englisch (allgemeine Verkehrssprache), wenig Spanisch

Religionen / Kirchen: circa 81 % katholische Christen, 2,8 % evangelische Christen, 5% Muslime

Nationaltag: 12. Juni (Unabhängigkeitstag)

Unabhängigkeit: 12. Juni 1898 (Independence Day)

Regierungsform: Präsidialsystem, beruhend auf Verfassung von 1987

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Benigno Simeon Aquino III (seit 30. Juni 2010)

Außenminister: Albert del Rosario (Ernennung am 28.02. 2011)

Regierungsparteien: Regierungskoalition LP (Liberal Party), NP (Nacionalista Party), Akbayan

Opposition: Lakas-Kampi-CMD (Lakas-Kabalikat ng Malayang Pilipino - Christian-Muslim Democrats). Daneben existieren noch NPC (Nationalist People's Coalition) und viele kleinere, von einzelnen Persönlichkeiten geprägte Parteien. Allgemein ist die ideologische bzw. inhaltliche Ausrichtung der politischen Parteien viel schwächer ausgeprägt als in Deutschland. Ausnahme etwa die Akbayan-Partei, die sozialdemokratische Prinzipien vertritt.

Parlament: Zwei-Kammer-System: Repräsentantenhaus und Senat, deren  286 bzw. 24 Mitglieder auf gesamtstaatlicher Ebene gewählt werden

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Sonderorganisationen, ADB, APEC, APT, ARF, ASEAN, BIS, CP, EAS, FAO, G-24, G-77, IAEA, IBRD, ICAO, ICC, ICCt (signatory), ICRM, IDA, IFAD, IFC, IFRCS, IHO, ILO, IMF, IMO, IMSO, Interpol, IOC, IOM, IPU, ISO, ITSO, ITU, ITUC, MIGA, MINUSTAH, NAM, OAS (observer), OPCW, PIF (partner), UN, UNCTAD, UNESCO, UNHCR, UNIDO, Union Latina, UNMIL, UNMIS, UNMIT, UNOCI, UNWTO, UPU, WCL, WCO, WFTU, WHO, WIPO, WMO, WTO 

Verwaltungsstruktur: 80 Provinzen und 138 Städte mit begrenzter eigener Verwaltung

Gewerkschaften: ca. 1.800 Betriebsgewerkschaften; wichtigste Verbände: Trade Union Congress of the Philippines (TUCP), Federation of Free Workers (FFW)

Organisationen der Wirtschaft: Federation of Philippines Industry, Philippine Chamber of Commerce and Industry, Philippine Exporters Confederation (Philexport)

Wichtigste Medien: circa 650 Radio- und sieben Fernsehstationen (Marktführer: ABS-CBN und GMA und NBN)
Tageszeitungen: Philippine Star, Philippine Daily Inquirer, Business World, Manila Bulletin;

Bruttoinlandsprodukt (BIP) nominal: rund 265 Milliarden US-Dollar (2012)

BIP/Kopf (nominal): circa 2082 US-Dollar (2012)

BIP/Kopf (kaufkraftbereinigt): 4.263 US-Dollar (2012)

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Entwicklungs­zusammenarbeit

Mit den Philippinen findet themenbezogene Entwicklungs­zusammenarbeit im Bereich Friedensentwicklung und Konfliktbearbeitung aus regionalen Mitteln statt. Mehr dazu beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere