Hauptinhalt

Malawi

Malawi

Stand: April 2014

Landesname: Republik Malawi ("Republic of Malawi")

Klima: Das tropische Klima ist wegen großer Nord-Süd-Ausdehnung des Landes und starker Höhenunterschiede differenziert. Jahresdurchschnittstemperatur circa 22°, Extremwerte ca. 5° bzw. 35°, Niederschlag Jahresmittelwert: 1.100

Lage des Landes: Zwischen 9° und 17° südlicher Breite sowie 33° und 36° östlicher Länge; ohne Zugang zum Meer. Nachbarländer sind Mosambik im Osten und Süden, Sambia im Westen und Tansania im Norden.

Größe: 118.484 Quadratkilometer Gesamtfläche (etwa ein Drittel der Fläche Deutschlands), davon 24.208 Quadratkilometer Anteil am Malawi-See

Hauptstadt: Lilongwe (circa 670.000 Einwohner)

Bevölkerung: circa 16 Millionen, zusammengesetzt aus Bantu-Ethnien, kleine Minderheit indischer Abstammung; jährliche Wachstumsrate circa 2,8 Prozent

Landessprache: Amtssprache Englisch, dekretierte Nationalsprache Chichewa, Verkehrssprache im Norden Chitumbuka

Religionen / Kirchen: 82 Prozent Christen (Presbyterianer, Katholiken, Anglikaner sowie weitere kleinere christliche Kirchen), 11 Prozent Muslime, 7 Prozent traditionelle Religionen

Nationalfeiertag: 6. Juli ("Republic Day")

Unabhängigkeit: Seit 6. Juli 1964

Staatsform: Präsidialrepublik mit Mehrparteiensystem (seit Mai 1994)

Staatsoberhaupt: Präsidentin Joyce Banda, ehemals Vizepräsidentin, Amtsantritt 07.04.2012, in Amtsnachfolge für den verstorbenen Präsidenten Bingu wa Mutharika. Partei: People´s Party (PP)

Vertreter: Khumbo Kachali, Vizepräsident,

Regierungschef: siehe "Staatsoberhaupt"

Außenminister: Dr. Ephraim Mganda Chiume

Parlament: Einkammerparlament "National Assembly" mit 193 Sitzen, hervorgegangen aus den Wahlen vom 19. Mai 2009, Legislaturperiode: 5 Jahre, Parlamentspräsident ("Speaker"): „Right Honourable Henry Chimunthu Banda

Regierungspartei: Die Präsidentin wurde 2009 auf der Liste der "Democratic Progressive Party" (DPP) gewählt, die zwei Drittel aller Sitze gewann. Später gründete sie die „People’s Party (PP), der einige unabhängige und aus der DPP übergetretene Parlamentarier zuzurechnen sind. Zur Zeit gibt es aber keine eindeutige „Regierungspartei“.

Opposition: "Democratic Progressive Party" (DPP); MCP ("Malawi Congress Party"), ehemalige Staatspartei unter Hastings Kamuzu Banda; UDF („United Democratic Front“); Aford („Alliance for Democracy"); MPP („Maravi People's Party“), Mafunde („Malawi Forum for Unity and Development).

Gewerkschaften: „Malawi Congress of Trade Unions“ (MCTU), Dachorganisation der Einzelgewerkschaften

Verwaltungsstruktur: Drei Regionen (Norden, Zentrum, Süden) mit 28 Distrikten und den vier autonomen Städten (Cities) Lilongwe, Blantyre, Mzuzu und Zomba

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Sonderorganisationen, Commonwealth, WTO (Welthandelsorganisation), AU (Afrikanische Union), Weltbank/Internationale Entwicklungsorganisation, SADC (Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika), COMESA (gemeinsamer Markt süd- und ostafrikanischer Staaten)

wichtigste Medien: MBC („Malawi Broadcasting Corporation“, staatliche Fernseh- und Radiogesellschaft), private Rundfunkstationen (Capital Radio und Zodiak) sowie zwei Tageszeitungen („The Nation“, „The Daily Times“) und mehrere Wochenendzeitungen („Weekend Nation“, „Sunday Times“, „Malawi News“)

Bruttosozialprodukt (Schätzung für 2012):  14,58 Milliarden US-Dollar

Pro-Kopf-Einkommen 2013: circa 320 US-Dollar

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Entwicklungs­zusammenarbeit

Malawi ist Partnerland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Nähere Informationen hierzu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: