Hauptinhalt

Rede von Außenminister Frank-Walter Steinmeier anlässlich der Ordensverleihung an die französischen Helfer bei der Bewältigung des Germanwings-Absturzes vom 24. März 2015

13.11.2015

C'est dans l'adversité que se révèlent les vrais amis.

Das sind keine leeren Worte. Nein, genau dies hat uns Ihr Land - genau dies haben uns unzählige Französinnen und Franzosen- am 24. März dieses Jahres bewiesen.

Wie viele von Ihnen erinnere ich mich nur zu gut an diesen kalten März-Tag, als wir die Nachricht des schrecklichen Flugzeug-Unglücks in den französischen Alpen erhielten. 150 Menschen waren in den Tod gerissen worden. Es war die größte Tragödie in der deutschen Luftfahrt seit vielen Jahrzehnten.

Ich bin sofort zur Absturzstelle gereist. Die Bilder dort werde ich nie vergessen. Vom Hubschrauber aus sahen wir zwischen Klippen und Felsen Wrackteile, so klein, so weit verstreut, dass sie mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen waren. Es waren Bilder schrecklicher Zerstörung. Bilder der Verzweiflung. Bilder des Todes.

Doch zum Glück habe ich auch andere Bilder gesehen. Bilder, die mich noch heute tief bewegen. Bilder, die wir alle in Deutschland gesehen haben: Der Bergretter, der bei peitschendem Regen im zerklüfteten Gelände nach dem Flugschreiber suchten. Der Polizist, der in kürzester Zeit einen Einsatz organisiert. Die Psychologin, der Dolmetscher, die Angehörige ansprechen, beiseite nehmen, Trost spenden. Die Helferin, die in einer Turnhalle fernab der nächsten Stadt eine Kerze anzündet, ein Kondolenzbuch auslegt. Ein Mädchen, das Blumen bringt.

Herr Cadot,

Frau Willaert,

Herr Brigadegeneral Galtier,

Herr Oberst Clavaud,

Herr Bürgermeister Balique,

Herr Bürgermeister Bartolini,

und Herr Bürgermeister Docteur Hermitte, der heute leider nicht anwesend sein kann,

Sie, meine Damen und Herren, haben in den Tagen nach dem Unglück Großes geleistet. Sie stehen dabei auch stellvertretend für alle Französinnen und Franzosen, die uns in dieser schweren Zeit beigestanden sind: durch Ihre umsichtige und entschlossene Hilfe und Ihre professionelle Arbeit.

Lieber Bernard, lieber Laurent, ob wir Deutsche das so bravourös hinbekommen hätten – ich weiß es nicht.

Vor allem aber haben Sie uns durch Ihre Warmherzigkeit, Ihr Mitgefühl und Ihre Brüderlichkeit berührt. An einem Tag des Schreckens haben Sie uns Deutsche stärker als bei jeder noch so glanzvollen Feierstunde fühlen lassen, was das ist: deutsch-französische Freundschaft.

Dafür sage ich Ihnen von Herzen Danke (auf Deutsch). Es ist mir eine Ehre, Ihnen im Namen des Bundespräsidenten als Anerkennung diese hohe Auszeichnung zu übergeben.

Herzlichen Glückwunsch!

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere