Hauptinhalt

Pressemitteilung

Außenminister Steinmeier zum Angriff auf eine Trauerfeier in Jemen

09.10.2016

Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte heute (9. Oktober) in Berlin zur Lage in Jemen:

"Wir verurteilen den Angriff auf eine Trauerfeier gestern Nachmittag in Sanaa, bei dem möglicherweise über 100 Menschen getötet und über 500 verletzt wurden. Tief entsetzt verfolgen wir die militärische Eskalation der letzten Wochen und insbesondere die hohe Zahl ziviler Opfer in diesem Konflikt.

Berichte über Verletzungen des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte in den militärischen Auseinandersetzungen in Jemen haben ein erschreckendes Ausmaß angenommen. Wir begrüßen daher, dass der UN-Menschenrechtsrat dem UN-Hochkommissar für Menschenrechte nun ermöglicht hat, solche Vorfälle unabhängig zu untersuchen.

Deutschland unterstützt die laufenden Bemühungen des UN-Sondergesandten Ismail Ould Sheikh Ahmed, die Konfliktparteien zu einer Waffenruhe zu bewegen. Nur eine Rückkehr an den Verhandlungstisch kann in Jemen eine Lösung bringen."

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere