Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise zum Ablauf des Auswahlverfahrens

20.09.2018 - Artikel

Hinweise rund um Inhalt und Ablauf des Auswahlverfahrens.

Ihre Bewerbung

Das Auswärtige Amt nimmt jedes Jahr in der Regel zwischen Januar und März Bewerbungen für den mittleren Auswärtigen Dienst im Online-Verfahren entgegen. Der genauen Bewerbungszeitraum wird auf der Webseite des Auswärtigen Amts veröffentlicht.

Die Bewerbung gilt immer für die Einstellung im darauffolgenden Jahr.

In der Bewerbungsphase ist das Online-Bewerbungsportal freigeschaltet. Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt ausschließlich Bewerbungen über das Online-Verfahren entgegennimmt.

Aufgrund der vorgelegten Bewerbungsunterlagen entscheidet der Auswahlausschuss für den mittleren Auswärtigen Dienst über die Zulassung zum Auswahlverfahren. Nach der gegenwärtigen Praxis werden grundsätzlich alle Bewerberinnen und Bewerber, die die Grundvoraussetzungen erfüllen und sich frist- und formgerecht beworben haben, zum ersten Teil des Auswahlverfahrens eingeladen.

Ausnahmen werden in der Rubrik „Häufig gestellte Fragen“ genannt. Nur Eignung und Leistung entscheiden über eine Einstellung in den Vorbereitungsdienst. Männer und Frauen haben die gleichen Chancen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber erhalten Erleichterungen wie Zeitverlängerung.

Das schriftliche Auswahlverfahren

Der erste Abschnitt besteht aus einem schriftlichen Auswahlverfahren, das aus Eignungstests in den Bereichen intellektuelle Leistungen, Arbeitsverhalten, Merkfähigkeit, Rechtschreibung, Allgemeinwissen und IT-Kenntnissen sowie einer schriftlichen Sprachprüfung in Englisch. Die Sprachprüfung erfolgt in Form grammatikalisch-lexikalischer Tests und entspricht in etwa der Stufe B1+/B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens.

Informationen zum Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen finden Sie hier: www.europaeischer-referenzrahmen.de

Zur Vorbereitung empfiehlt sich eine Vertiefung der Kenntnisse in Grammatik und Wortschatz, z. B. anhand der Lektüre englischsprachiger Zeitungen.

Das schriftliche Auswahlverfahren findet voraussichtlich von Dienstag, dem 30.04.2019, bis Samstag, den 04.05.2019, in Berlin, Bonn, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart und Hamburg statt und dauert einen halben Tag. In der Online-Bewerbung sollen Sie bereits angeben, wo Sie den schriftlichen Teil des Auswahlverfahrens absolvieren möchten.

Über den untenstehenden Link gelangen Sie zu

Tipps zur Vorbereitung auf das schriftliche Auswahlverfahren

Das mündliche Auswahlverfahren

Nach Bestehen des schriftlichen Auswahlverfahrens werden die besten Bewerberinnen und Bewerber zu einem eintägigen mündlichen Auswahlverfahren in die Akademie Auswärtiger Dienst nach Berlin eingeladen (September/Oktober). Es besteht aus einem Einzelvorstellungsgespräch, einem Rollenspiel, einer Gruppenaufgabe und einem Einzelgespräch mit einem beratenden Psychologen. Der Prüfungstag beginnt um 8 Uhr und endet um etwa 17 Uhr.

Im mündlichen Auswahlverfahren möchte der Auswahlausschuss Sie als Person kennenlernen. Alle Bewerberinnen und Bewerber starten hierbei wieder von der „Grundlinie“, es gibt also keine Vorteile aus den Ergebnissen des schriftlichen Auswahlverfahrens.

In der 20-minütigen Einzelvorstellung verschafft sich der Auswahlausschuss einen Eindruck von Ihrer Persönlichkeit und von der Motivation Ihrer Bewerbung für den mittleren Auswärtigen Dienst. Neben den allgemeinen Fragen zum Auswärtigen Dienst werden Ihnen auch sogenannte situative Fragen gestellt, also Situationen aus dem Arbeitsalltag.

Im ca. 10-minütigen Rollenspiel zu einer typischen Situation aus dem Berufsalltag können Sie Ihr Fingerspitzengefühl im Umgang mit Kunden oder Kollegen und Kollegen unter Beweis stellen. In der Gruppenaufgabe gilt es als Team eine vorgegebene Aufgabe zu lösen.

Diese Art des Personalauswahlverfahrens bezeichnet man auch als Assessment-Center.

Informationen für schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber

Das Auswärtige Amt berücksichtigt die besondere Situation schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber. Von ihnen wird bei der Einstellung nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Uneingeschränkte gesundheitliche Einsetzbarkeit an allen Dienstorten wird von ihnen nicht gefordert. Vielmehr genügt je nach Art der Behinderung Einsetzbarkeit in gemäßigten Klimazonen oder an Dienstorten mit ausreichender ärztlicher Versorgung. Hinsichtlich der sonstigen Eignung, insbesondere der beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten, gilt uneingeschränkt das Leistungsprinzip im Wettbewerb mit anderen, nichtbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern.

Das Auswärtige Amt lädt schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber gemäß § 82 SGB IX zum mündlichen Teil des Verfahrens ein, wenn sich nicht im vorausgehenden schriftlichen Teil ihre offensichtliche Nichteignung für den mittleren Auswärtigen Dienst erwiesen hat. Die Messinstrumente des Auswärtigen Amts für die gemäß Stellenausschreibung geforderten Kriterien „überdurchschnittliche intellektuelle Leistungsfähigkeit“ und „gute Sprachkenntnisse“ sind ein psychologischer Eignungstest sowie ein Sprachtest. Offensichtliche Nichteignung gemäß § 82 SGB IX liegt dann vor, wenn im psychologischen Eignungstest keine höhere Einstufung als „ungeeignet“ und im Sprachtest kein besseres Ergebnis als „ungenügend“ erzielt wird.

Interessierten schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Akademie Auswärtiger Dienst sowie die Ärztinnen und Ärzte des Gesundheitsdienstes gern zu einem ausführlichen Informationsgespräch zur Verfügung.

Nach dem Auswahlverfahren - so geht es weiter

Sofern Sie auch das mündliche Auswahlverfahren bestehen und zur Einstellung vorgesehen sind, erhalten Sie eine entsprechende Einstellungszusage (i.d.R. im Ende November). Diese steht jedoch unter dem Vorbehalt, dass die noch durchzuführende Gesundheits- und Sicherheitsüberprüfung positiv verlaufen.

Informationen zur Gesundheits- und Sicherheitsüberprüfung finden Sie in den „Häufig gestellten Fragen“.

Die Einstellung und Vereidigung zur Beamtin oder zum Beamten auf Widerruf erfolgt im darauffolgenden Jahr Anfang April.

Auf unserer Webseite finden Sie die genaue Terminplanung für das laufende Bewerbungsjahr.

Kontakt

Haben Sie wirklich alle Beiträge gelesen? Noch Fragen zur Bewerbung für den mittleren Dienst?

Bitte wenden Sie sich an:

Pirmin Gerhards
Tel.: +49(0)30-5000-2975

Kontakt

Weitere Informationen

Für den Ausbildungsbeginn im Frühjahr 2020 können Sie sich ab Mitte Januar 2019 ausschließlich online bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Unsere Kolleginnen und Kollegen beantworten gerne Ihre Fragen zum Auswahlverfahren oder zum Berufsbild des mittleren Auswärtigen Dienstes auf einer unserer Informationsveranstaltungen. Besuchen Sie uns vor Ort und sprechen Sie persönlich mit uns!

Verwandte Inhalte

nach oben