Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausbildungsgang IT-Systemelektroniker/in

11.01.2018 - Artikel

IT-Systemelektroniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und genießt in vielen Branchen, in denen sicherheitskritische IT-Systeme zum Einsatz kommen, wegen des hohen Praxisbezuges sehr hohes Ansehen.

Ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG)

IT-Systemelektroniker planen und installieren Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, einschließlich der entsprechenden Geräte, Komponenten und Netzwerke.

Berufsbild

Der Beruf des Systemelektronikers ist dem des Fachinformatikers ähnlich. Der IT-Systemelektroniker befasst sich jedoch zusätzlich ausgiebiger mit den elektronischen und mechanischen Komponenten (der sogenannten Hardware) und kümmert sich um eine fachgerechte Verkabelung und Vernetzung einschließlich der zugehörigen Stromzufuhr. Sie realisieren kundenspezifische Lösungen durch Bereitstellen von Anwendungsprogrammen, sowie durch Modifikation von Hard- und Software. Sie beseitigen Störungen durch Austausch von Baugruppen und Geräten.

Auch darf der IT-Systemelektroniker, anders als alle anderen IT-Ausbildungsberufe, Arbeiten an elektrotechnischen Anlagen (zum Beispiel an Unterverteilungen) durchführen und operiert somit als vollwertige Elektrofachkraft. Neben den technischen Kompetenzen sind IT-Systemelektroniker/innen mit betriebswirtschaftlichen, vertrieblichen und arbeitsorganisatorischen Zusammenhängen vertraut.

Mehr Informationen zum Berufsbild finden sie unter http://berufenet.arbeitsagentur.de

Voraussetzungen

Folgende Kenntnisse und Voraussetzungen werden erwartet:

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz)
  • mindestens Mittlere Reife, Fachhochschul- oder Hochschulreife
  • Grundkenntnisse in den Bereichen Elektrotechnik und Computer
  • Interesse an der Arbeit mit modernsten Kommunikationssystemen
  • gute Noten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik
  • sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • Bereitschaft zur Teamarbeit

Die Ausbildung im Auswärtigen Amt

Die Ausbildung findet im dualen System statt. Neben der Berufsschule und dem Ausbildungsbetrieb nehmen die Auszubildenden an weiteren Schulungen, z. B. kaufmännisches Lernbüro für IT-Berufe, statt.

Das Auswärtige Amt stellt jährlich drei bis vier Ausbildungsplätze für IT-Systemelektroniker zur Verfügung. Die Ausbildung findet in Bonn statt. Derzeit wird ein hauptamtlicher Ausbilder von zwei weiteren IT-Mitarbeitern als Ausbilder am Arbeitsplatz unterstützt. Außerdem werden die Auszubildenden im Rahmen von Praktika in weiteren Fachbereichen der IT-Abteilung eingesetzt.

Die dreijährige Ausbildung vermittelt Theorie und Praxis in der Datenverarbeitung und der Elektrotechnik, sowie zu drahtlosen und drahtgebundenen Kommunikationssystemen und zu Netzwerktechniken. Profunde Kenntnisse aus den Bereichen Physik und Mathematik werden vermittelt, die die Grundlagen für das Verständnis von Elektrotechnik, Werkstoffkunde und IT-Systemen bilden. Ferner werden während der Ausbildung detaillierte Einblicke in Themen wie Betriebssysteme, Datenbanken und Programmierung gegeben; betriebswirtschaftliche Zusammenhänge sowie die Fächer Geschäftsprozesse/Politik runden die Ausbildung ab.

Zusätzlich zu Betriebsunterricht und Lehrprojekten werden die Auszubildenden auch in das IT-Tagesgeschäft der Zentrale des Auswärtigen Amts eingebunden und unterstützen bei der Wartung und Reparatur von Servern, Bandsicherungsgeräten und Arbeitsplatzrechnern. Im dritten Ausbildungsjahr übernehmen sie häufig bereits eigenständig Störungsbehebungen an Servern und IT-Infrastrukturkomponenten der Auslandsvertretungen, koordinieren den Versand und Austausch der Gerätschaften und steuern die Korrespondenz mit den zuständigen Stellen und Mitarbeitern. Dabei muss auch eine nachvollziehbare Dokumentation der einzelnen Arbeitsschritte erfolgen und der Bestand im Warenwirtschaftssystem verlässlich nachgehalten werden.

Übrigens: es geht auch in der Ausbildung bereits in die Welt hinaus! Fachdienstreisen mit unseren Regionalingenieuren und Regionaltechnikern erweitern den Horizont - nicht nur in IT-fachlicher Hinsicht.

Außerdem besteht über die Berufsschule die Möglichkeit ein Kurzpraktikum in einem Unternehmen in einem anderen EU-Land im Rahmen des Erasmus+-Programms zu absolvieren.

Im Rahmen der Ausbildung findet in jedem Ausbildungsjahr eine Lehrbesichtigungsreise statt. Neben Berlin steht auch der Besuch bei einer Auslandsvertretung (z. B. Brüssel oder Rom) im Programm.

Neben dem Vermitteln der fachlichen Inhalte umfasst die Ausbildung auch die Schulung der entsprechenden Methodik für Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken sowie Projekt- und Teamarbeit. Die Auszubildenden unterstützen bei der Instandhaltung der Krisenreaktionssysteme und der unterbrechungsfreien Stromversorgung.

Prüfungen

Nach der Hälfte der Ausbildungszeit findet eine Zwischenprüfung statt, die durch die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg organisiert wird. Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist u. a. Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Die Ausbildung wird nach drei Jahren mit einer umfassenden theoretischen Prüfung an der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg mit einem betrieblichen Projekt abgeschlossen, welches das Planen, Durchführen, Dokumentieren und Lösen von Problemen anhand einer Aufgabenstellung prüft.

Auswahlverfahren

Unser Auswahlverfahren gliedert sich in zwei Teile. Der erste, schriftliche Teil wird im Auswärtigen Amt in Bonn durchgeführt werden.

Es erwarten Sie Fragen zur Allgemeinbildung und zur Wirtschaft, zum Umgang mit Zahlen und Tabellen sowie zu Ihren Deutsch- und Englischkenntnissen.

Diejenigen Bewerberinnen und Bewerber, die den schriftlichen Teil des Auswahlverfahrens erfolgreich absolvieren, werden vom Auswahlausschuss zum mündlichen Teil des Verfahrens eingeladen. Dieser findet im Auswärtigen Amt in Bonn statt.

In einem Einzelgespräch stellen Sie sich den Mitgliedern des Auswahlausschusses vor und beantworten Fragen zu Ihrem Lebenslauf, den Ausbildungsinhalten, dem Tätigkeitsbereich des Auswärtigen Amts und zur Motivation Ihrer Berufswahl.

Unter Umständen werden die Bewerberinnen und Bewerber auch gebeten, in einer Gruppendiskussion und/oder einer Gruppenarbeit neben ihrer Aufgeschlossenheit und ihrem Allgemeinwissen auch ihre Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren und vor einer eventuellen Einstellung ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen sowie eine Sicherheitsüberprüfung ("Ü2") nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) mit positiv abgeschlossenem Ergebnis zu durchlaufen.

Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopie des letzten Schulzeugnisses, ggfs. Nachweise zur bisherigen Berufsausbildung und Berufstätigkeit) bis zum 18. März 2018 per e-Mail im .pdf-Format an: it-ausbildung@auswaertiges-amt.de

Es werden grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt.

Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt. Menschen mit Migrationshintergrund bringen Sprachkenntnisse und Kenntnisse über andere Kulturen mit, die wir im öffentlichen Dienst gut gebrauchen können.

Das Auswärtige Amt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend der gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Ausschreibung IT-Systemelektroniker PDF / 941 KB

Auskünfte

Für Fragen zum Berufsbild steht Ihnen Herr Johann unter 030 1817-4836 zur Verfügung. Fragen zum Auswahlverfahren können Sie gerne an Frau Behrmann unter der Telefonnummer 030 1817-4114 richten.

Weiterführende Informationen

Die berufstheoretischen Ausbildungszeiten (Berufsschule) absolvieren die Auszubildenden am Heinrich-Hertz-Europakolleg in Bonn. Auf der Internetseite der Berufsschule erhalten Sie weitere Informationen zum Ausbildungsgang:

http://www.hhb.bonn.de

Weitere Ausbildungs- und Stellenangebote des Bundes finden Sie in der Jobbörse unter www.bund.de

Schlagworte

nach oben