Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die 72. Crew meldet sich zum Dienst

Die 72. Crew

Die 72. Crew, © AA

29.05.2017 - Artikel

21 Frauen und 27 Männer mit ihren individuellen Lebenswegen sind eine diverse und spannende Gruppe: die 72. Crew!

2. Mai 2017, Akademie Auswärtiger Dienst, Hörsaal 1

Die Begrüßungsmappen liegen auf den Plätzen bereit. Die Ausbildungsleitung schaut zu den Türen, die sich langsam öffnen. Erst zögerlich, dann mit neugierigen Blicken treten nach und nach die Neuen in den Raum. In unverkennbarer Vorfreude auf die gemeinsame Zeit als 72. Crew schütteln sie Hände und tauschen erste Worte miteinander aus. Die Neuen, das sind wir: 48 Anwärterinnen und -anwärter.

48 Lebenswege, 1 Ziel

Wer einen Blick auf unsere Profile wirft, erkennt schnell: Die 72. Crew besteht aus 21 Frauen und 27 Männern, die mit ihren individuellen Lebenswegen, Vorerfahrungen und Sprachkenntnissen eine diverse und spannende Gruppe bilden. Die Jüngste von uns ist 24, der Älteste 44 Jahre alt. Wir haben unter anderem Politikwissenschaft, Jura, Geschichte, Journalismus, Wirtschaft und Dolmetschen studiert. Was uns eint, ist das gemeinsame Ziel: In den kommenden 14 Monaten wollen wir uns in der Akademie optimal auf die Herausforderungen des Auswärtigen Dienstes vorbereiten, um im Anschluss unseren Beitrag für eine verantwortungsvolle deutsche Außenpolitik zu leisten. Das ist, was jede und jeden von uns motiviert.

10. Mai 2017, Akademie Auswärtiger Dienst, Hörsaal 1

Organisationskunde. Welche Gesetze regeln die Organisation des Auswärtigen Dienstes? Was ist "die Spinne"? Was versteht man unter der Abkürzung "bGG" und was macht eigentlich eine Registratur?

Eine Woche nach unserer feierlichen Vereidigung durch Staatssekretär Lindner, der in sehr persönlichen und eindringlichen Worten die Verantwortung unseres zukünftigen Berufs unterstrichen hat, sitzen wir Anwärterinnen und Anwärter wieder in Hörsaal 1. Konzentriert folgen wir den Ausführungen der Dozentin, die uns einen ersten Einblick in die Strukturen und die Arbeitsweise des Auswärtigen Dienstes gibt. Es fallen Begriffe wie "Organisationskennzeichen", "Führungszwischenschicht" und "Dienstweg". Hände schnellen in die Höhe. Unsere vielen Fragen bringen die Dozentin in Zeitnot. Wir sind in die Materie vertieft und bekommen einen ersten Überblick über unseren zukünftigen Arbeitsalltag.

In den nächsten Wochen erwartet uns ein intensives Medientraining und ein Besuch bei den französischen Diplomatenanwärterinnen und -anwärtern in Paris, von dem wir ebenfalls berichten werden.

Blogeintrag von Ilke Kiral und Sonja Riemer

Verwandte Inhalte